Grossfruchtige Schlehe 'Reto'

Prunus spinosa, die Schlehe mit dem milden Aroma und der frühen Reifezeit

fast reife Früchte
fast reife Früchte
Blühender, junger Schlehenbusch
Blühender, junger Schlehenbusch
Deatilbild von den weissen Blüten mit den gelben Staubfgefässen
Deatilbild von den weissen Blüten mit den gelben Staubfgefässen
Kein Produktbild vorhanden

Die grossfruchtige Schlehe Reto zeichnet sich vor allem durch die frühe Reifezeit und das milde Aroma aus. Im Gegensatz zur wilden Schlehe und auch zu anderen Kultursorten wird sie zuverlässig schon vor den ersten Frösten im September/Oktober reif. Die Reife zeigt sich an der gleichmässigen Blauen Schalenausfärbung bis zum Stilansatz. Die Schlehen können dann gut auch frisch genossen werden, wenn man das Schlehenaroma mit dem bittermandelartigen Ton liebt. Ansonsten sind die verschiedensten Verarbeitungsmöglichkeiten wie Mus, Konfitüre, Einlegen in Weinbrand zur Likörherstellung und auch Brennen möglich. Und wie gesagt, bei der Sorte Reto muss man damit nicht bis nach dem Einwirken des ersten Frostes warten, der die Früchte anderer Sorten und der Wildart erst genussreif und verarbeitungsreif macht.

 Kurzbeschreibung der grossfruchtigen Schlehe Reto
 

Blüte:

Schon ab dem 2. Standjahr sind alle Triebe reich mit weissen Blüten (samt den attraktiven gelben Staubfäden) besetzt; Blüte vor dem Laubaustrieb im März und April.

Ernte:

Hohe Erträge, vor allem wenn eine Befruchtersorte vorhanden ist; die Schlehe Reto kann schon vor den Frösten geerntet werden, da bei dieser Kultursorte die Säure und Bitterkeit früher - schon im September und Oktober abgebaut werden. Im Gegensatz zu den Wildpflanzen muss also bei Reto mit der Ernte nicht bis nach den Frösten gewartet werden. Die Reife der Früchte kann man daran erkennen, wenn die tiefblaue Fruchtfarbe bis zum Stielansatz gleichmässig ausgeprägt ist.

Befruchtung:

Nur bedingt selbstfruchtbar, für eine reiche Ernte muss eine zweite andere Schlehensorte dazu gepflanzt werden, auch die Befruchtung durch eine bis zu 30-50 m entfernte Zwetschge oder Pflaume funktioniert in der Regel.

Früchte:

Gross, 1.5-2cm Durchmesser, doppelt so gross wie Wildfrüchte, hoher Vitamin-C Gehalt

Wuchs:

Eher sparrig, ca. 250-300 cm; im Gegensatz zu den wilden Schlehen nur wenige Dornen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Grossfruchtige Schlehe 'Reto' (7)

Frage
15.07.2021 - Grossfruchtige Schlehe 'Reto'
Guten Tag

gerne hätte ich gewusst welche Dimensionen die Schlehe hat, wenn Sie dies versenden. Leider sagt es mir dies nicht auch auch wenn ich weiss, dass diese in einem 5 Liter Topf versendet wird. Da ich gerne schon eine etwas gössere Pflanze hätte.
Danke für Ihr Schreiben
freundliche Grüsse
Isabella Geisser
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
23.02.2021 - Bester Geschmack? Pflanzabstand?
Welche Ihrer drei großfrüchtigen Schlehensorten ist denn geschmacklich am wenigsten herb/bitter wenn man den entsprechenden Reifezeitpunkt abwartet? Gibt es da gravierende Unterschiede? Welchen Pflanzabstand benötigt Reto, wenn man sie in eine Naturhecke integrieren will?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
08.07.2020 - Blüten aber keine Früchte
Reto hat zwar deutlich sichtbar geblüht und ich konnte anfangs auch einige winzige Fruchtansätze finden, aber jetzt ist da nix mehr. Eine Wildform steht in etwa 20m Entfernung. Im Gegensatz zu Reto ist diese voller Beeren. Gepflanzt habe ich die grossfruchtige Sorte im Herbst 2018
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen
Name: Grossfruchtige Schlehe 'Reto' Botanisch: Prunus spinosa 'Reto'
Blütezeit: Mitte März bis Ende April Reifezeit: Anf. Okt. bis Anf. Nov.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 2m - 3m Endbreite: 2m - 3m
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Outdoor, Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Süsse: mittelsauer
Duft: leicht duftend Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
4 Bewertungen

30.03.2021 | 11:56:03
gelieferte Ware ist tipptopp - jetzt muss sie sich nach dem Pflanzen einfach noch gut entwickeln...

01.12.2020 | 11:21:13
Tiptop

02.11.2020 | 05:49:59
schon sehr grosse und kräftige Pflanze, freue mich auf die ersten Früchte

18.10.2018 | 12:47:48
Topp Ware, starke Wurzeln ***
#1 von 12 - Buchvorstellung: 'Wildes Obst' von Hans-Joachim Albrecht - BLV
#2 von 12 - Eine schwachwüchsige Goji schneiden (Instant Success)
#3 von 12 - Eine starkwüchsige Goji schneiden (Turgidus®)
#4 von 12 - Die kompakte Gojibeere Instant Success als Zierstrauch
#5 von 12 - Die neuen Sanddornsorten 'Botanica' und 'Garden's Gift' bei Lubera
#6 von 12 - Die Sanddornsorten Botanica und Garden's Gift auf Schloss Ippenburg
#7 von 12 - Wie schneidet man eine ZickZack Maulbeere?
#8 von 12 - Wie pflanze ich eine Erstbeere
#9 von 12 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart
#10 von 12 - Wie schneide ich einen Holunder?
#11 von 12 - Wie schneide ich Vitalrosen?
#12 von 12 - Zierjohannisbeere oder Blutjohannisbeere - Züchtung bei Lubera