Bio-Wildblumen

Bio-Wildblumenmischung - wertvolle Insektenweide mit abwechslungsreichen, farbenfrohen Blüten - Lubera® Samenkorn

10% Frühbestellrabatt
Bio-Wildblumen
Bio-Wildblumen
Bio-Wildblumen
Bio-Wildblumen
Kein Produktbild vorhanden

Bio-Wildblumen Vorteile

  • attraktive Insektenweide
  • dekorativ
  • anspruchslos
  • mehrjährig

Die Bio-Wildblumenmischung begeistert nicht nur mit ihren farbenfrohen, abwechslungsreichen Blüten, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt. Denn die angenehm duftenden Bio-Wildblumen locken zahlreiche Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Eine Wildblumenwiese ist zudem ein hervorragender Lebensraum für Nützlinge im Garten. Die Bio-Wildblumenmischung lässt sich perfekt auf ungenutzten oder schwer zu kultivierenden Gartenflächen einsetzen, da die Bio-Wildblumen äusserst anspruchslos sind und bevorzugt an einem sonnigen Standort mit nährstoffarmem und trockenem Untergrund wachsen. 

Bio-Wildblumen Aussaat: Ansprüche an den Boden und aussäen 

Die Aussaat im Freiland erfolgt zwischen April und August. Wichtig ist dabei eine Bodentemperatur von 15 bis 18 °C. Vor der Aussaat der Bio-Wildblumenmischung ist es ratsam, die nötigen Bodenbedingungen zu gewährleisten. Der ideale Gartenboden sollte gut durchlässig, eher mager und nicht zu schwer sein. Es ist zu empfehlen, den Boden vor der Aussaat etwa 20 Zentimeter tief aufzulockern. Schwere Böden lassen sich mit Sand auflockern. Steine, Wurzelreste und grobe Verklumpungen sind zu entfernen. Ein oberflächliches Anrauen des Bodens ist von Vorteil, da die Wildblumensamen damit einen besseren Bodenkontakt erhalten. Das Saatgut auf den gut vorbereiteten Boden dünn aussäen. Die Samenmenge eines Päckchens reicht für ungefähr 5 m2. Während der Keimzeit die Erde gut feucht halten. 

Enthalten in der Bio-Wildlumen Samenmischung sind: Grossblütige Königskerze, Quirl-Salbei, Kornblume, Rote Lichtnelke, Südliche Skabiose, Kartäuser Nelke, Färber- Hundskamille, Wiesensalbei, Acker-Glockenblume, Berg-Lauch und Wilde Malve.

Wildblumenwiese Pflegetipps 

Die Bio-Wildblumenmischung ist sehr pflegeleicht und erfordert wenig Aufwand. Dabei ist die wohl wichtigste Pflegemassnahme das regelmässige Entfernen von Unkraut. Diese unerwünschten Pflanzen können sich besonders zwischen Mai und Juni sehr schnell ausbreiten. Werden die ungewollten Beikräuter nicht entfernt, können sie die Wildblumen langfristig sogar vollständig verdrängen. Falls gewünscht können auch verwelkte oder zu grosse Pflanzen zurück geschnitten werden. Da die Bio-Wildblumen eher trockene Böden bevorzugen, ist regelmässiges Giessen nicht erforderlich. Zusätzliche Wassergaben sind nur bei längerer Trockenheit wärend der Keimphase zu empfehlen. Ähnlich verhält es sich mit der Düngergabe, da Wildblumen magere Böden bevorzugen. Nach der Aussaat ist eine zusätzliche Nährstoffversorgung somit nicht notwendig. Nach dem ersten Standjahr ist jedoch zur Unterstützung des Wachstums der vorsichtige Einsatz von organischem Dünger möglich. 


Steckbrief: Bio-Wildblumen

Bezeichnung: Bio-Wildblumen für Naturschwärmer 
Aussaat: April - August im Freiland 
Saattiefe: 1 - 3 cm 
Keimtemperatur: 15 - 20 °C 
Blüte: Juni - Oktober 
Inhalt: reicht für ca. 5 m²  

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Bio-Wildblumen (0)

Name: Bio-Wildblumen Blütezeit: Anf. Jun. bis Anf. Okt.
Saatzeit: Anf. April bis Ende Aug. Erhältlich: ganzjährig
#1 von 1 - Vorgezogene Sommerblumen umtopfen und pflanzen im Topf oder Beet