Geranium wlassovianum

Sibirischer Storchschnabel: Extrem frostharter Storchschnabel mit violetten Blüten und toller Herbstfärbung

Geranium wlassovianum
Geranium wlassovianum
Kein Produktbild vorhanden

Der Sibirische Storchschnabel ist auch für extrem raue Lagen geeignet. Er besticht durch violette Blüten und eine prächtige Herbstfärbung.
 
  • extrem frosthart
  • lange Blütezeit
  • tolle Herbstfärbung
 

Robuste Wildart

Bei Geranium wlassovianum handelt es sich um eine botanische Art, die in Mittel-Asien zu Hause ist. Da sie auch in Gebirgsregionen wächst, besitzt diese Wildart eine extreme Frosthärte. Sie wird der Winterhärtezone 3 zugerechnet, übersteht also auch Temperaturen von unter - 30 °C. Der Sibirische Storchschnabel bildet grosse Blätter und wächst schön dicht. Er erreicht eine Höhe von 30 bis 40 cm.
 

Lange Blütezeit

Der Sibirische Storchschnabel öffnet seine leuchtend violetten Blüten vom Sommer bis zum Herbst. Neben ihrer Schönheit sind die Blüten auch ein Anziehungspunkt für Bienen, Hummeln und Wildbienen, die hier eifrig Pollen sammeln und sich mit Nektar versorgen.
 

Tolle Herbstfärbung

Neben dem schönen Blütenschmuck ist es aber vor allem das Laub, das den Sibirischen Storchschnabel so wertvoll für unsere Gärten macht. Schon der im Frühling erscheinende rötliche Austrieb ist sehr attraktiv. Über den Sommer ist das Laub frisch grün und sorgt dann im Oktober noch für ein richtiges Farbspektakel: Dann sind die grossen Blätter in Gelb, Orange und alle möglichen Rottöne getaucht und dabei oft noch deutlich gemustert - in jedem Herbst ein echtes Schauspiel.
 

Geranium wlassovianum für naturnahe Gärten

Die robuste und insektenfreundliche Staude ist ein Muss für naturnahe Gärten. Sie gedeiht sowohl in sonnigen als auch in halbschattigen Lagen und bevorzugt feuchte Böden. Der Sibirische Storchschnabel ist ausgesprochen vital und pflegeleicht und wird auch nicht von Schnecken abgefressen. Sie sollten lediglich einmal jährlich, am besten im Februar/März, die abgestorbenen Triebe abschneiden.
 

Sibirischer Storchschnabel im Topf

Mit seiner langen Blütezeit, der extremen Frosthärte und dem schönen Laub ist Geranium wlassovianum auch für Töpfe und Kübel ein guter Tipp. So können Sie auch auf dem Balkon oder der Terrasse für dauerhaftes Insektenfutter sorgen. Die Summe seiner guten Eigenschaften haben Geranium wlassovianum bei der Staudensichtung die Bewertung 'Sehr gut' eingebracht - wir halten das für sehr gerechtfertigt und können die vitale Wildstaude mit voller Überzeugung empfehlen.

Blütenfarbe: violett
Blütezeit: Anf. Jul. bis Ende Sept.
Höhe: 30 - 40 cm
Lichtverhältnisse: Halbschatten, Vollsonne
Lebensbereich: Gehölzrand
Blattform: mehrteilig, rundlich, gekerbt
Blattfarbe: grün
Pflanzabstand: 30 - 40 cm
Verwendung für Hausgarten: öffentliche Anlagen, Flächendecker, Trogbepflanzung, Steingarten, Vorgarten, Hausgarten
Besonderheiten: Herbstfärbung, Blattschmuck
Familie: Geraniaceae
Staudensichtung: sehr gute Sorte
Geselligkeit: in Gruppen pflanzen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Geranium wlassovianum (1)

Gartenstory
08.02.2021 - Schönes Pflänzchen
Ich habe Storchschnabel bestellt, da ich frostharte Alternative zu Geranien suchte. Die Pflanze ist bei Anlieferung kräftig und gut durchwurzelt.
Antworten (1)
» Gartenstory kommentieren...
Name: Geranium wlassovianum Botanisch: Geranium wlassovianum
Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Aug. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: blau, violett Endhöhe: 15cm - 40cm
Endbreite: 20cm - 40cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: mittelschwer
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Outdoor, Bodendecker, Gruppenpflanze Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Sedum Matten für die Hangbefestigung
#2 von 2 - Wie vermehre ich Dachwurz (Sempervivum)