Englische Rose 'James L. Austin®'

Dichtgefüllte, zart duftende kirschrosa Blüten bis weit in den Herbst hinein

Rose James L. Austin
Rose James L. Austin
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Rose 'James L. Austin®'

  • dezenter und lieblicher Duft nach Kirschen und Beerenfrüchten
  • lange blühend
  • buschiger Wuchs
  • gute Winterhärte
  • seltenes Kirschrot

Die Rose 'James L. Austin®' gehört zu den Englischen Rosen, die sich bei Gärtnern aufgrund ihrer wundervollen Optik und dem angenehmen Blütenduft grosser Beliebtheit erfreuen. Die Rose 'James L. Austin®' verzaubert Betrachter mit ihren dicht gefüllten, kirschroten Blüten, die sich weit in den Herbst hinein entfalten. Die Rose bietet intensiven Duft nach Beerenfrüchten und Kirschen. Sie ist pflegeleicht und winterhart. 'James L. Austin®' wächst strauchartig und hat einen buschigen und verzweigten Wuchs. Die Rose erreicht eine Höhe von 80 cm - 150 cm Zentimetern.

Rose 'James L. Austin®' pflanzen: Bester Standort und Boden

Die englische Rosenart 'James L. Austin®' bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Standort. Je mehr Licht sie bekommt, desto besser entfalten sich ihre Blüten. Die Englische Rose 'James L. Austin®' bevorzugt einen nährstoffreichen, humushaltigen Boden, der mittelschwer, aber dennoch gut durchlässig und tiefgründig ist. Bei einem sandigen Boden bietet es sich an, diesem etwas Humus oder Kompost beizumischen.

Rose 'James L. Austin®' Pflege – Tipps

Die Rose 'James L. Austin®' verfügt über tiefe Wurzeln und muss deshalb nicht besonders häufig gegossen werden. Lediglich bei einer langen Trockenperiode benötigt die Rosa zusätzliches Wasser. Zwar ist die Englische Rose generell regenfest, allerdings sollte sich auf den Blättern und Blüten nicht zu lange Wasser aufstauen, um Pilzbefall zu vermeiden. Während der Wachstumsphase kann man den gleichmässigen Wuchs der Rose mit etwas Dünger beschleunigen.

Schnitt der verblühten Rosenblüten

Um die Blütenbildung anzuregen ist zu empfehlen, verwelkte Blütenstände regelmässig zu entfernen. Mit den verwelkten Blüten sollten auch zusätzlich der ganze Ast bis zum ersten vollentwickelten Blatt entfernt werden. Wenn man sich über die Schnitttiefe unsicher ist, entfernt man einfach mit der verblühten Rose zusätzlich die nächsten 2 Blätter. Dieser Rückschnitt hat einen doppelten Effekt: Erstens beginnt die Rose nicht Hagebutten zu ernähren (und somit Energie zu brauchen, die bei der Bildung neuer Blüten fehlt) und zweitens regt der Rückschnitt das Wachstum von weiteren blühenden Trieben an.

Winterschnitt bei der englischen Rose James L. Austin

Neben dem typischen Strauchrosenschnitt, der letztlich das Astgerüst nur etwas zurückschneidet und erneuert, ist bei der Englischen Rose James L. Austins auch ein Beetrosenschnitt möglich, bei dem alle Rosentriebe runtergeschnitten werden. Im Gegensatz zu ‚echten‘ Beetrosen wird aber etwas weniger stark zurückgeschnitten, auf ca. 30-40cm, um so einen buschigen Austrieb der englischen Rose zu ermöglichen.

Pflegefehler, Schädlinge, Krankheiten der Englischen Rose 'James L. Austin®'

Gegen Blattläuse kann man Brennnesseljauche oder handelsübliche Schädlingsbekämpfungsmittel verwenden. An einem offenen und eher windigen Standort gibt es kaum Pilzkrankheiten. Ganz wichtig für die Rosengesundheit ist es auch, dass man neue Rosen nur an einer Stelle pflanzt, wo noch nie Rosen standen. Pflanzen Sie mit Vorteil Einzelpflanzen oder nur kleine Rosengruppen (verteilt im Garten), und nicht ein massives Rosenbeet: so bleiben die Rosen auch viel gesünder.

Rose 'James L. Austin®' überwintern

Die Englische Rose 'James L. Austin®' ist in der Regel bis zu -20 Grad winterhart. Will man auf Nummer sichergehen, kann man als Schutz vor intensiver Kälte rund um die Pflanze eine rund 20 Zentimeter hohe und dicke Mulchschicht legen oder die Wurzelzone auch mit Stroh oder Laub isolieren. Dies ist aber eigentlich nur bei frisch gepflanzten Rosen notwendig. Eine weitere Option ist es, einen dichten ‚Belag‘ aus Fichtenreisig um die Rose und über der Rose anzulegen. Für im Kübel gezogene Englische Rosen Exemplare sollte man einen windgeschützten, kühlen und dunklen Ort zum Überwintern auswählen, wie zum Beispiel einen Keller oder eine Garage. Alternativ können Rosenkübel auch draussen überwintert werden, dann aber an einem schattigen Ort möglichst ohne Sonneneinstrahlung und geschützt mit einer doppelten Lage Frostschutzvlies.

Rose 'James L. Austin®' – Kurzbeschreibung

Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: mittelschwer, durchlässig und humusreich
Blüte: Kirschrosa, 7 bis 9 cm Durchmesser
Duft: leicht bis mittel
Blütendauer: öfterblühend
Wuchs: breitbuschig
Wuchshöhe: 80 bis 150 cm
Verwendung: Garten, Beet, Kübel
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: bis -20 Grad
Züchter: David Austin Roses

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Englische Rose 'James L. Austin®' (0)

Name: Englische Rose 'James L. Austin®' Botanisch: Rosa 'James L. Austin®'
Blütezeit: Mitte Mai bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: rot, rosa Endhöhe: 80cm - 160cm
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Outdoor, Kübel, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: duftend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 4 - Rosenvortrag - Strauchrosen schneiden und erziehen
#2 von 4 - Der Schnitt von Englischen Strauchrosen
#3 von 4 - Wie schneide ich eine Strauchrose?
#4 von 4 - Karl Ploberger über Ramblerrosen