Speierling

Die Früchte der gefährdeten, einheimischen Sorbus domestica sind essbare und werden gerne zu Marmeladen oder Branntwein verarbeitet

Speierling - Herbstfärbung
Speierling - Herbstfärbung
Speierling Sorbus domestica im Herbs
Speierling Sorbus domestica im Herbs
Sorbus domestica starke Pflanze im 5 L Topf
Sorbus domestica starke Pflanze im 5 L Topf
Herbstfärbung beim Speierling
Herbstfärbung beim Speierling
Speierling Blätter
Speierling Blätter
Speierling Sorbus domestica
Speierling Sorbus domestica
Speierling Sorbus domestica
Speierling Sorbus domestica
Speierling Sorbus domestica grünes Laub
Speierling Sorbus domestica grünes Laub
Dekoratives Laub Sorbus Domestika
Dekoratives Laub Sorbus Domestika
Kein Produktbild vorhanden

In warmen und trockenen Gegenden der Schweiz und Deutschland fühlt sich der Speierling oder Sperberbaum wohl. Leider ist dieses wertvolle , einheimische Fruchtgehölz selten geworden. Die Früchte lassen sich gut zu Branntweinen, Mus oder Marmeladen verarbeiten. Zu Obstsäften zugesetzt machen sie diesen haltbar und herber.
 

Ein wertvolles Fruchtgehölz mit hohem Ertrag


Der einheimische Speierling bildet im Mai und Juni weisse, längliche Blütenrispen. Daraus entwickeln sich im September 4cm grosse, apfelförmige Früchte. Ein ausgewachsener Baum kann dabei mehrere 100kg Früchte tragen, die Früchte sind roh geniessbar. Der Name dieser Pflanze geht nicht etwa darauf zurück, dass die Früchte zum Speien schmecken, sondern um eine häufige Flurbezeichnung die bis ins 14. Jh oft verwendet wurden. Die Früchte besitzen ein herbes Aroma und werden noch heute im Frankfurter Raum zur Herstellung von Apfelwein benutzt, dabei werden bis zu 3% Saft vom Speierling zum Apfelwein gegeben um ihn und herber zu machen. Früher war die längere Haltbarkeit dank der Speierling-Beeren eine willkommene Nebenerscheinung. Im privaten Haushalt werden oft Marmeladen, Mus oder Branntweine hergestellt. Früchte und Blüten sind wertvolle Nahrungsquellen für Tiere. Im Herbst erscheint eine schöne gelb-orange Herbstfärbung.
 
 

Früher weitverbreitet, heute selten


Früher wurde das Gehölz gerne als Fruchtgehölz zur Herstellung von Most verwendet, so verbreitete sich die wärmeliebende Art rasch. Da die kleinen Früchte jedoch aufwendig zu ernten sind wurde dieses Handwerk zugunsten von Äpfeln und Birnen kontinuierlich aufgegeben. Auch die Holznutzung des Speierlings war früher weit verbreitet, mit der Umstellung auf die maschinelle Waldbewirtschaftung, in der schnell und hochwachsende Bäume gefördert werden, wurde der konkurrenzschwache Speierling kontinuierlich verdrängt. In der Schweiz ist dieses Fruchtgehölz in den warmen Gegenden wie Schaffhausen oder Basel noch verbreitet, gilt jedoch insgesamt als gefährdet.
 
 
 
 

Geschützter Standort für die Pflanze mit den südländischen Wurzeln


Diese Art sollte sonnig oder halbschattig gepflanzt werden. Am liebsten eher trocken oder leicht frische, nährstoffreiche, kalkhaltige Erde. Aufgrund der geringen Konkurrenzstärke sollte die Pflanze möglichst konkurrenzlos gepflanzt werden. Da Sorbus domestica südländische Wurzeln besitzt, ist ein eher warmer Standort zu wählen, längere Trockenheit und Hitze werden gut vertragen. Vor allem in jungen Jahren ist der Speierling leicht frostgefährdet, später jedoch frosthart. Wenn am gewählten Standort viele Rehe vorhanden sind, sollte zudem ein Rindenschutz angebracht werden, da die Speierlinge verbissgefährdet sind.
 
 
 
 

Schnitt und Standort


An einem freien Standort kann die Pflanze bis zu 10m hoch werden bei einer Breite von 7m, meist wird ein kurzer Stamm gebildet mit einer ausladenden Krone. Ein Schnitt wird gut vertragen, ist jedoch nicht zwingend nötig, bei Bedarf können alte Triebe entfernt werden.
Aufgrund der Grösse ist eine Einzelstellung oder die Pflanzung in einer kleinen Gruppe empfehlenswert, in einer Obstplantage bringt er eine willkommene Abwechslung.
 
 
 
 

Kurzbeschreibung Sorbus domestica


Wuchs: Baum mit aufrechten Trieben
Endgrösse: 10m hoch und 8m breit
Blüten: weiss, Mai und Juni
Blätter: grün, orange Herbstfärbung
Verwendung: Solitär, Gruppenpflanzung
Besonderes: Essbare Früchte, Wertvolles Insekten- und Vogelnährgehölz, Gefährdete einheimische Art

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Speierling (2)

Frage
12.10.2020 - Pflanzeit
Hallo,
wann ist die Ideale Pflanzeit für den Speierling und den Japanischen Ahorn?
Danke und Gruss
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
19.08.2018 - Speierling
Wie alt ist der Speierling, den man bei ihnen kaufen kann und wie viele Jahre benötigt er, bis er Früchte trägt. Danke, lieben Gruß Madita
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Speierling Botanisch: Sorbus domestica
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün, violett, rot, apricot, grau
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 5cm - 25m
Endbreite: 5m - 10m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima
Verwendung: Wildgarten, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
1 Bewertung

05.11.2017 | 07:14:58
Eine starke und optisch schöne Pflanze!
#1 von 7 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#2 von 7 - Verschiedene Zwergkiefersorten - Pinus mugo
#3 von 7 - Der richtige Standort für Ahorn - gefilmt in Wisley
#4 von 7 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart
#5 von 7 - Schadet das Melken des Birkenwassers dem Birkenbaum?
#6 von 7 - Birkensaft zapfen - Tipps und Tricks
#7 von 7 - Wie man Birken anzapft und Birkensaft erntet