Hecken-Palette mit Gartenbambus 'Jiuzhaigou1'

Fargesia species 'Jiuzhaigou1' - Der exotisch-elegante Jade-Bambus mit den rötlichen Halmen, der zart und filigran auftritt, aber robust und sehr winterfest ist

Bambushalme und grüne Fargesiablätter
Bambushalme und grüne Fargesiablätter
Bambushalme färben sich über gelb zu rosa, rot oder braunrot aus,
Bambushalme färben sich über gelb zu rosa, rot oder braunrot aus,
rötlich ausgefärbten Bambushalme
rötlich ausgefärbten Bambushalme
Fargesia nitida als Bambushecke
Fargesia nitida als Bambushecke
gelbe Bambushalme
gelbe Bambushalme
Eine grosse Bambuspflanze im Kübel
Eine grosse Bambuspflanze im Kübel
Bunte Bambushalme der Fargesia Juizhaigou
Bunte Bambushalme der Fargesia Juizhaigou
Verschiedenfarbige Bambushalme
Verschiedenfarbige Bambushalme
rötliche Halme der Fargesia nitida
rötliche Halme der Fargesia nitida
Dunkele Halme des Bambus Fargesia nitida
Dunkele Halme des Bambus Fargesia nitida
Hecken-Palette mit Gartenbambus 'Jiuzhaigou1'
Hecken-Palette mit Gartenbambus 'Jiuzhaigou1'
Dunkele Bambushalme
Dunkele Bambushalme
rötlich ausgefärbten Halme
rötlich ausgefärbten Halme
Fargesia species Jiuzhaigou
Fargesia species Jiuzhaigou
Fargesia species Jiuzhaigou
Fargesia species Jiuzhaigou
Fargesia species Jiuzhaigou
Fargesia species Jiuzhaigou
Kein Produktbild vorhanden

Hier haben wir einen Bambus, der im Wuchshabitus feingliedriger und graziler ist als andere Hecken-Sorten und der obendrein noch mit einem zarten Rotton der Halme hervorsticht. Je nach Sonneneinstrahlung färben diese sich über gelb zu rosa, rot oder braunrot aus. Die verschiedenen Töne der Halme schimmern bedingt durch den luftigen Wuchs sehr schön durch die zarten, grünen Blätter hervor. Die Farbintensität der Halme fällt unterschiedlich aus, je nachdem wieviel die Sonne scheint, sei es regionsbedingt oder eben weil es ein eher trüber, regnerischer Sommer ist. Manchmal treten die Rottöne stärker hervor, manchmal die Gelbtöne. Ab dem dritten Standjahr kann man die unteren Halme auslasten, also Seitentriebe entfernen, damit die Halme mehr Sonne und eine stärkere Rotfärbung bekommen. ‘Jiuzhaigou1’ wächst aufrecht und geht nur oben herum etwas auseinander – was ja den Reiz eines Bambus ausmacht – und lässt sich prima in Form einer Hecke pflanzen, die nicht so massiv und dicht wirkt wie eine Hecke aus anderen Bambussorten, sondern eher ‘luftiger’ daherkommt.

Vorteile Gartenbambus ‘Jiuzhaigou1’

  • Wirkt graziler da die Halme etwas weiter auseinander stehen
  • Schnittverträglich, also sehr gut für eine Hecke geeignet
  • Ausgewachsen winterhart bis -25 Grad 
  • Zartrote oder auch gelbe Halme 
  • Treibt keine Ausläufer und bleibt brav wo man ihn gepflanzt hat

Hecke mit Gartenbambus ‘Jiuzhaigou1’

Dieser Bambus kann mit 50 cm Abstand gepflanzt werden, so dass aus den 10 Pflanzen auf dieser Palette, die in 25-Liter-Töpfen stehen und 125-150 cm sind, eine ungefähr 5 Meter lange Hecke entstehen kann. Natürlich kann auch mit beispielsweise 70 cm Abstand gepflanzt werden (was dann eine etwas kürzere Hecke ergibt), wenn man den luftigen Look der Pflanze nutzen will und eine filigraner wirkende Hecke heranziehen möchte. Wir bieten die Sorte ‘Jiuzhaigou1’ auch zu fünf Stück auf eine Palette an, die dann jeweils in 30-Liter-Töpfen stehen und schon 150-175 cm hoch sind. 

So pflegt man ‘Jiuzhaigou1’

Boden: Der Boden sollte vor der Pflanzung mit Kompostgaben aufbereitet werden, da ein Bambus am liebsten in nahrhaftem, gut durchlässigem Boden steht. Es darf keine Staunässe vorherrschen, aber der Boden sollte auch nicht zu sandig sein. In beiden Fällen kann viel Kompost helfen, evtl. unterstützt durch andere, natürliche Zuschlagsstoffe wie Bentonit oder Tongranulat. Steht kein eigener Kompost zur Verfügung, empfehlen wir eine gute Pflanzerde, wie unsere ‘Fruchtbare Erde Nr. 2’, die dem Boden Nährstoffe zuführt und ihn gleichzeitig lockert. Bei Kübelpflanzung muss es aber eine spezielle Kübelpflanzerde sein, die stabil bleibt und gut belüftet, wie z.B. unsere ‘Fruchtbare Erde Nr. 1’. 

Standort: Im Norden Deutschlands und angrenzenden Gebieten kann dieser Bambus in der vollen Sonne stehen, im Süden, z.B. in der Schweiz, wäre ein halbschattiger Platz besser, da sich der Boden hier sonst zu stark erwärmen könnte. Wenn man ihn hier vollsonnig pflanzen will, wäre zumindest eine Beschattung im unteren Bereich hilfreich, evtl. durch einen niedrigen Zaun oder eine dicke Schichte aus Pinienrindenmulch oder ähnlichem.

Klima: Wenn obige Ratschläge befolgt werden, gedeiht ‘Jiuzhaigou1’ auch bei grosser Hitze. Kälte macht ihm sowieso nichts aus, sofern er gut eingewachsen ist. 

Giessen: Bambusse sind prinzipiell durstig, also sollte man abschätzen, - je nach Wetterlage – wann die grünen Gräser eine Portion extra Wasser brauchen. Im ersten und auch zweiten Jahr nach der Pflanzung empfiehlt sich regelmässiges Giessen sowieso, da die Wurzeln allein noch nicht mit Trockenperioden klarkommen. Ist der Bambus gut ausgewachsen, kann das Giessen zurückgefahren werden bzw. auf längere Trockenperioden beschränkt werden. Bei Kübelpflanzung sollte man unbedingt darauf achten, dass der Ballen stets feucht ist, denn Kübelpflanzen mit viel Blattoberfläche trocknen meist schneller aus als man denkt.

Düngen: Wir empfehlen immer, schon bei der Pflanzung ein wenig Langzeitdünger mit ins Pflanzloch zu geben und dann im ersten Jahr einmal im Monat beim Giessen etwas Flüssigdünger mit ins Giesswasser zu geben. Wichtig ist nur, nie zu überdüngen! Immer an die Packungsanweisungen halten und eher zurückhaltend sein. Nichtsdestotrotz muss gedüngt werden, wenn ein Bambus – egal welche Sorte – sich gut entwickeln soll. Später reichen dann auch jährliche Kompostgaben, gut abgelagerter Mist und ab und zu etwas Rasendünger oder ein anderer stickstoffbetonter Dünger. Wichtig ist, immer spätestens im August das Düngen einzustellen, damit die Winterhärte nicht leidet.

Winterschutz: In den ersten Jahren ist Winterschutz unbedingt anzuraten. Laub, Reisig und Tannenzweige im Wurzelbereich sind äusserst hilfreich. ‘Jiuzhaigou1’ rollt im Winter oft die Blätter ein, was hauptsächlich ein Schutz gegen starkes Austrocknen ist. Im Frühling ist aber wieder alles beim Alten und die Blätter entrollen sich wieder.

Im Zaum halten? Hier nicht! Auch ‘Jiuzhaigou1’ gehört zur Fargesia-Familie, die die lästige Angewohnheit, lange Ausläufer zu treiben, abgelegt hat. Er bleibt brav da, wo man ihn gepflanzt hat. Wenn der Wurzelballen, der Horst, mal zu gross werden sollte nach vielen Jahren, kann man ihn problemlos mit dem Spaten abstechen.

Kurzbeschreibung Gartenbambus ‘Jiuzhaigou1’

Höhe/Breite: Ca. 2,5 -3 Meter hoch und 2 Meter breit.
Schnitt: Sehr gut schnittverträglich 
Pflanzabstand: 50 cm
Winterhärte: Sehr gut
Blätter/Halme: Wintergrüne, filigrane Blätter, Halme sind im ersten Jahr grün, ab dem zweiten Standjahr färben sie sich rötlich oder gelblich aus, je nach Sonneneinstrahlung.
Besonderheit: ‘Jiuzhaigou1’ wurde in den 80’er Jahren des letzten Jahrhunderts während der Fargesia Blühperiode mit weiteren Sämlingen im chinesischen Nationalpark Jiu Zhai Gou gesammelt, nach Europa eingeführt und weitervermehrt. Unter der Bezeichnung Jadebambus und auch Roter Bambus wurde er hier schnell bekannt. 
Zusammensetzung der Palette: 10 kräftige Pflanzen im 25-Liter-Topf, Höhe ca. 125-150 cm oder 5 kräftige Pflanzen im 30-Liter-Topf, ca. 150-175 cm hoch.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hecken-Palette mit Gartenbambus 'Jiuzhaigou1' (0)

Name: Hecken-Palette mit Gartenbambus 'Jiuzhaigou1' Botanisch: Fargesia species 'Jiuzhaigou1'
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 2m - 4m
Endbreite: 140cm - 2m Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Kübel, Strukturpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis Dezember