Blasenspiere 'Diabolo'®

Physocarpus opulifolius 'Diabolo' - rotlaubige Sorte mit ansprechender Herbstfärbung und weißer Blüte, pflegleicht und winterhart

Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Blasenspiere 'Diabolo'® (Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®)
Physocarpus opulifolius 'Diabolo'® Blasenspiere 'Diabolo'®
Physocarpus opulifolius 'Diabolo'® Blasenspiere 'Diabolo'®
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Blasenspiere 'Diabolo'

  • schnellwüchsig
  • pflegeleicht und robust
  • weiße, doldenförmige Blüte
  • dunkelrotes Laub mit orangeroter Herbstfärbung
  • winterhart

Die Blasenspiere 'Diabolo' ist ein faszinierendes Gehölz, das scheinbar aus einer Laune der Natur entstand. Denn unter mehr als 100.000 Sämlingen der Wildart, entwickelte sich auf einer Vermehrungsfläche spontan ein Naturmutant. Physocarpus opulifolius 'Diabolo' war die erste rotlaubige Auslese der Blasenspiere und wurde sofort als geschützte Sorte angemeldet. Das eindrucksvolle dunkle bis beinahe blutrote Laub brachte ihr den Beinamen Teufelsstrauch. Die Dunkelrote Blasenspiere 'Diabolo' überzeugt nicht nur mit ihrem prächtigen Blattschmuck. Das zu den Rosengewächsen zählende, bis zu vier Meter hohe und breite Gehölz bildet zahlreiche doldenförmige Blütenstände aus. Ihre cremeweiße Farbe hebt sich im Kontrast zum tiefroten Laub besonders stark ab.

Diesen Standort und Boden präferiert Physocarpus opulifolius 'Diabolo'

Die Blasenspiere 'Diabolo' ist sehr anpassungsfähig und findet sich auch an windigen Standorten und in kalten Wintern problemlos zurecht. Hitze, Trockenheit und Nässe kann sie relativ gut tolerieren. Damit der Teufelsstrauch seine charakteristische dunkelrote Blattfärbung ausbilden kann, sollte er einen sonnigen bis maximal halbschattigen Standort erhalten. Zwar gedeiht die Dunkelrote Blasenspiere 'Diabolo' zur Not auch im Schatten, kann sich aber hier nicht ganz so schön entwickeln.

An den Boden stellt Physocarpus opulifolius 'Diabolo' nur geringe Ansprüche und kann sich an beinahe jede Bodenbedingung anpassen, wenn nötig. So eignet sich die Blasenspiere 'Diabolo' auch für schwierig zu bepflanzende Bereiche im Garten. Optimale Bedingungen findet das Gehölz jedoch in einem mäßig nährstoffreichen, humosen, lehmigen Boden vor. Die Bodenfeuchte und der pH-Wert sind weniger kritisch zu betrachten. Ein mäßig trockener bis feuchter Boden wird ebenso gut angenommen wie ein alkalischer bis saurer Boden. Zudem ist das unkomplizierte und robuste Gehölz kalktolerant.

Teufelsstrauch: Wuchs und Laub

Physocarpus opulifolius 'Diabolo' ist sehr starkwüchsig und erreicht seine Endhöhe und Breite von drei bis vier Metern innerhalb von fünf bis maximal zehn Jahren. Der Wuchs des Teufelsstrauchs ist sehr dicht, aufrecht und buschig. Die Bezweigung verläuft fast bis zum Boden. Freistehend neigen die Zweige dazu elegant leicht überzuhängen. Sie haben eine hellbraune Färbung und die Rinde blättert leicht ab. Der jährliche Zuwachs beträgt etwa 30 bis 50 Zentimeter.

Die sommergrünen Blätter der Blasenspiere 'Diabolo' sind eiförmig, drei bis fünflappig eingekerbt und etwa fünf bis zehn Zentimeter groß. Sie erinnern in der Form an die Blätter des Gewöhnlichen Schneeballs. Besonders markant ist jedoch die Farbe der wechselständig angeordneten Blätter. Denn sie sind intensiv dunkelrot. Daher trägt das Gehölz auch den Namen Dunkelrote Blattspiere 'Diabolo'. Je nach Lichteinfall wirkt die Laubfarbe metallisch rot oder beinahe schwarz. Die Herbstfärbung ist intensiv orange-rot.

Die Blüte und Frucht der Dunkelroten Blasenspiere

Physocarpus opulifolius 'Diabolo' erblüht von Mai bis Juli. Die Blüten sind in breiten, doldenförmigen Trauben angeordnet. Mit ihrer cremeweißen Blütenfarbe und den gelben Staubgefäßen in der Mitte thronen sie über dem dunkelroten Laub und setzen einen attraktiven farblichen Kontrast. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch leicht duftend und sehr beliebt bei Insekten. Aus den Trugdolden der Blasenspiere 'Diabolo' bilden sich rote Früchte. Der typischen blasenartig aufgetriebenen Fruchtkapsel verdankt der Blütenstrauch seinen Gattungsnamen.

Physocarpus opulifolius 'Diabolo' Pflanzung und Pflege - Tipps

Als Containerpflanze ist es möglich, die Blasenspiere 'Diabolo' fast das ganze Jahr über anzupflanzen. Am besten eignen sich jedoch Frühjahr und Herbst, wobei eine Herbstpflanzung vorzuziehen wäre. Auf diese Weise kann das starkwüchsige Gehölz mit seinem herzförmigen Wurzelsystem bis zum Winter gut einwachsen. Außerdem sorgt der Herbst mit seinen tendenziell höheren Niederschlagsmengen für eine ausreichende Wasserversorgung ohne menschliches Zutun. Auf einen ausreichenden Abstand und gute Planung bei der Standortwahl ist vor dem Anpflanzen dringend zu achten. Der schnell in die Breite wachsende Teufelsstrauch benötigt ausreichend Abstand, insbesondere in Nachbarschaft zu anderen Gehölzen, da er sonst unnötig oft beschnitten werden müsste. Es empfiehlt sich ein Pflanzloch auszuheben, das doppelt so groß und tief wie der Wurzelballen ist. Vor dem Einpflanzen gilt es zudem den Wurzelballen vorsichtig aufzulockern, bevor das Pflanzloch dann mit Erde aufgefüllt wird. Eine ausreichende, gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit ist in der Anfangszeit besonders wichtig.

Eine im Garten ausgepflanzte Dunkelrote Blasenspiere 'Diabolo' erfordert kaum Pflege. Das anspruchslose Gehölz benötigt bei guten Bodenbedingungen keine zusätzliche Düngung. Gelegentliches Auslichten und Einkürzen der Zweige ist ausreichend und sollte direkt nach der Blütezeit erfolgen. Ein Formschnitt mit der Heckenschere entspricht nicht dem natürlichen Wuchsverhalten von Physocarpus opulifolius 'Diabolo' und ist daher nicht anzuraten. Ein mutiger Rückschnitt kann den kompakten Wuchs fördern.

Grundsätzlich stellt die Kübelbepflanzung für die Blasenspiere kein Problem dar. Das begrenzte Erdvolumen erfordert jedoch eine kontinuierliche Wasser- und Nährstoffversorgung im Sommer. Auch im Winter darf die Erde weder austrocknen noch Staunässe entstehen.

Verwendungsmöglichkeiten für die Blasenspiere 'Diabolo'

Physocarpus opulifolius 'Diabolo' ist mit seinen markanten, dunkelroten Blättern vielseitig einsetzbar. In Einzelstellung kommt der Zierstrauch ebenso gut zur Geltung wie in einer freien Hecke oder in Kombination mit anderen Gehölzen. Das trifft besonders auf eine Kombination mit Pflanzpartnern zu, die eine andere Laubfarbe besitzen. So entsteht zum Beispiel ein stimmungsvolles Gesamtbild mit gelblaubigen Sträuchern.

In der gemischten Blühhecke, zusammen mit dem Europäischen Pfeifenstrauch oder der Kolkwitzie, kann die Blasenspiere 'Diabolo' ebenfalls punkten. Hier sieht der Teufelsstrauch nicht nur ansprechend aus und setzt farbliche Akzente im Laub, sondern ist auch ein wichtiges Nährgehölz für Bienen. Der dichte Wuchs bietet zudem einen guten Sichtschutz und dient Vögeln als Schutzgehölz. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit wäre als Deckstrauch in einer Rabatte. Dort kann die Blasenspiere 'Diabolo' einen ansprechenden Hintergrund für Blütenstauden bilden.

Ist Physocarpus opulifolius 'Diabolo' winterhart?

Die Dunkelrote Blasenspiere 'Diabolo' kann Temperaturen von bis zu -33 °C unbeschadet überstehen. Daher gilt sie als sehr winterhart und benötigt in diesen Breiten keinen besonderen Schutz. Der Wurzelbereich kann bei Kübelpflanzen jedoch etwas empfindlicher sein. Daher ist zu empfehlen, den frostempfindlichen Bereich über die Wintermonate mit Noppenfolie oder mit einem Kartoffelsack zu umhüllen. Hierbei ist auch auf eine ausreichende Wasserversorgung über den Winter hinweg zu sorgen.

Blasenspiere 'Diabolo' - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne, Halbschatten
Boden: mäßig nährstoffreich, humos, locker
Blüte: mittelgroß, doldenförmig, weiß
Blütezeit: Mai - Juli
Blätter, Blattform: drei- bis fünflappig, rundlich, dunkelrot, Herbstfärbung orange - rot
Wuchs: aufrecht, dicht buschig, ausladend, überhängend
Endgröße: 3 - 4 Meter hoch, 3 - 4 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: sehr gut

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Blasenspiere 'Diabolo'® (1)

Frage
03.06.2022 - Spirea japonica 'Double Play' und physiocarpus 'tini wine'
Flach oder Tiefwurzler, da oberhalb der Tiefgarage gepflanzt werden soll. Bitte um baldige Antwort wegen Urlaub.
Danke im voraus
Gern bin ich auch für andere Vorschläge offen.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Blasenspiere 'Diabolo'® Botanisch: Physocarpus opulifolius 'Diabolo'®
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Mitte Mai bis Anf. Jul.
Blätterfarbe: rot Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 3m - 4m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, sauer, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Beet/Rabatten, Outdoor, Kübel, Strukturpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
3 Bewertungen

02.08.2021 | 00:43:23
Alles super!

08.04.2021 | 08:05:15
*** Ich freue mich auf den Anwuchs der Pflanzen !

10.05.2019 | 11:15:32
Qualität gut
sonst kann ich noch nicht so viel sagen.
die Pflanzen sehen gesund und gut aus
#1 von 35 - Gartenstudio Podcast #11: Buddleja - der fast verbotene Schmetterlingsflieder
#2 von 35 - Ziele der Hibiskus-Züchtung bei Lubera
#3 von 35 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#4 von 35 - Lagerstroemien im Norden
#5 von 35 - Die verbotene Schönheit der Buddleja davidii
#6 von 35 - Zierkirschen-Zweige für die Vase
#7 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden
#8 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden – Vorbereitung
#9 von 35 - Die dauerblühenden Hortensien schneiden
#10 von 35 - Erste Blüten und erster Frostschaden an der Sternmagnolie
#11 von 35 - Eichenblättrige Hortensie als Schatten-Balkonpflanze (Hydrangea quercifolia)
#12 von 35 - Prunus Kanzan - ein Pflanzbeispiel der Japanischen Blütenkirsche
#13 von 35 - Wie schneide ich Mönchspfeffer (Vitex)
#14 von 35 - Wie schneide ich eine Forsythie
#15 von 35 - Wie schneide ich Zwergflieder
#16 von 35 - Wie schneide ich Sternchenstrauch (Deutzia)
#17 von 35 - Wie schneide ich Ranunkelstrauch (Kerria japonica pleniflora)
#18 von 35 - Wie schneide ich Winterschneeball (Viburnum)
#19 von 35 - Wie schneide ich älteren Gartenhibiskus (Eibisch Hibiscus)
#20 von 35 - Winterschneeball - Standort Schnitt und Blüten (Viburnum bodnantense)
#21 von 35 - Hamamelis Zaubernuss - Standort Schnitt und Blüten
#22 von 35 - Der Buschklee - Lespedeza thunbergii
#23 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica (Nachtrag zu #657)
#24 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica
#25 von 35 - Der Sternchenstrauch - Deutzia gracilis
#26 von 35 - Wie schneide ich einen Perlmuttstrauch - Kolkwitzia amabilis
#27 von 35 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#28 von 35 - Die Vitalrosen Magical Fantasy & Magical Miracle
#29 von 35 - Die Bartblume Kew Blue (Caryopteris)
#30 von 35 - Schmetterlingsflieder Buddleja Sungold
#31 von 35 - Winterharte Fuchsien
#32 von 35 - Tipps und Tricks zu Weigelien (Bristol Ruby)
#33 von 35 - Hydrangea Dolly - und der Schnitt der Rispenhortensien
#34 von 35 - Tipps und Tricks zum Ranunkelstrauch (Kerria)
#35 von 35 - Wie schneide ich einen Gartenhibiskus?