Apothekerrose

Essigrose, Rosa gallica Officinalis, karminrote, stark duftende historische Rose

Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Apothekerrose Officinalis
Apothekerrose Officinalis
Apothekerrose
Apothekerrose
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Rose Apothekerrose Officinalis
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Apothekerrose

  • stark duftend
  • vielseitige Heil-, Zier- und Duftrose
  • mittelgrosse, magentafarbene bis karminrote, halbgefüllte Blüten
  • gute Winterhärte
  • sehr alte genügsame Sorte
  • einmalblühend

Die Apothekerrose gehört vermutlich zu den ältesten kultivierten Sorten in Europa. Offizielle Belege über den Anbau dieser Sorte reichen bis in das Jahr 1310 zurück. Ihren Namen verdankt sie ihrer vielseitigen Anwendung in der Naturmedizin. Historisch wurde sie vor allem rund um die französische Ortschaft Provins angebaut -deshalb ihr Synonymname Provinsrose. Sie gehört zur Gruppe der Rosa gallica, auch bekannt als Essigrosen.

Wuchs der Rosa gallica officinalis

Ähnlich wie ihre Verwandten wächst auch die Rosa gallica Officinalis eher kompakt, buschig und leicht überhängend. Die dunkelgrünen, breit elliptischen Blätter zeichnen sich durch eine besonders hohe Blattgesundheit aus, auf der Unterseite sind sie etwas heller. Auffällig und damit für den modernen naturnahen Garten besonders geeignet macht sie ihre sehr gute Gesundheit. Mehltau und Rosenrost findet man an einem sonnigen Standort nie an dieser Rose.

Die Blüte der Apotheker Rose

Die Apotheker-Rose blüht zwischen Juni und Juli sie gehört also zu den alten historischen Rosen, die nur einmal im Hochsommer blüht, dafür aber aus den Blüten ausgiebig Hagebutten entwickelt. In diesem Zeitraum zeigen sich die bis zu 7 cm grossen halbgefüllten Blüten mit ihren leuchtend karminrot bis magentafarbenen Blütenblättern. Typisch für diese Rose sind auch die goldgelben Staubgefässe in der Mitte, die einen schönen farblichen Kontrast zu den Blütenblättern bilden.

Der Duft der Apothekerrose

Dank ihres hohen Gehalts an ätherischen Ölen duftet die Apothekerrose besonders stark und eignet sich hervorragend zur Gewinnung von Rosenwasser und Rosenöl. Genau dafür wurde sie auch seit dem Mittelalter angebaut.

Die Apothekerrose als essbare Rose und als Heilrose

Natürlich gibt es einen triftigen Grund für den Namen Apothekerrose, Rosa officinalis. Diese Rose wurde und wird intensiv in der volksmedizinischen Praxis angewendet. Wasser mit Rosenblättern kann als Mundspülung dienen und entzündungshemmend wirken. Die Blütenblätter sind essbar, dienen als Dekoration zu Süssspeisen oder können auch zu Rosenbutter und anderen Leckereien verarbeitet werden – umso mehr, da bei dieser superrobusten Rose kein Spritzmittel eingesetzt werden muss.
Nach der Blütezeit, etwa ab September, zeigen sich die grossen dunkelroten Hagebutten, die zum Verzehr geeignet sind. Sie können für Vitamin C-reiche Konfitüren verwendet werden.

Apothekerrose pflanzen: Optimaler Boden und Standort

Im Vergleich zu anderen Strauchrosen sind Apotheker-Rosen relativ genügsam und anspruchslos, wenn es um die Wahl des Standorts oder Bodens geht. Diese Rose ist zwar schattenverträglich, bevorzugt jedoch einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte kiesig bis lehmig und mittelschwer sein. Staunässe verträgt sie ebenso wenig wie andere Rosen. Darüber hinaus ist sie bei der Wahl des Bodens jedoch sehr flexibel und anpassungsfähig.

Rosa gallica ‘Officinalis’: Pflege

Die Apothekerrose ist eine sehr genügsame Pflanze, die wenig Arbeit macht. Kompostgaben vor Beginn der Blütezeit helfen ihr, schöne, üppige Blüten auszubilden. Die Rosa gallica Officinalis mag es trocken bis feucht und benötigt daher meist keine Wassergaben. Wenn es vor Beginn der Blütezeit jedoch zu trocken oder heiss ist, kann es nicht schaden, die Rosen zu giessen.

Die Apothekerrose schneiden

Da die Rosa gallica Officinalis zu den einmal blühenden Rosen gehört und neue Blüten nur am mehrjährigen Holz bilden kann, ist ein grösserer Schnitt nicht zu empfehlen. Ab dem dritten oder vierten Standjahr ist jedoch ein extensiver Schnitt angezeigt. Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Höhe um ca. 30% zurückschneiden, um die Triebe zu stabilisieren und den breiten Wuchs etwas schmaler zu machen
  • Ab dem 3. oder 4. Standjahr jedes Jahr einen der ältesten und dicksten Triebe ganz entfernen, um den Aufwuchs von neuen Basistrieben zu ermöglichen und so den Rosenstrauch frisch und wüchsig zu erhalten.

Verwendungsmöglichkeiten der Apotheker-Rose im Garten

Die Apothekerrose ist sehr vielseitig. Sie kann sowohl im Kübel als auch im Beet überzeugen. Sie kommt sowohl als Einzelpflanze als auch in der Gruppenbepflanzung sehr schön zur Geltung. Dank ihres buschigen Wuchses kann sie auch als Hecke dienen. Darüber hinaus ist sie eine wichtige, alte Heilpflanze. Besonders ihre Blüten und Früchte kommen in der Naturmedizin zum Einsatz.

Naturnahe Rose und Bienenrose

Die goldgelb leuchtenden und offen zugänglichen Staubgefässe sind eine beliebte Bienenweide und locken auch andere Insekten an. Auch die grossen und fleischigen Hagebutten dienen im Winter der Gartentierwelt und den Vögeln als willkommene Nahrung

Ist die Apothekerrose anfällig für Schädlinge & Krankheiten?

Traditionell sind historische Rosen wie die Rosa gallica Officinalis sehr widerstandsfähig und robust. Im Vergleich zu modernen Sorten ist sie weniger anfällig für typische Rosenkrankheiten, wie zum Beispiel Sternrusstau oder Mehltau.

Die Apothekerrose in der Geschichte

Im sogenannten Rosenkrieg zwischen den englischen Adelsgeschlechtern York und Lancaster um die englische Thronfolge (1455 bis 1485) symbolisierte die rote Rosa gallica Officinalis das Haus der Lancaster, während für das Haus York eine weisse Rose stand. Und welche Rose gewann? Der Krieg endete wie fast alle Kriege mit mindestens zwei Verlierern: Die männlichen Linien der York und der Lancaster fielen dem Kämpfen und Morden zum Opfer. Ein entfernter Verwandter der Lancaster, Hendry Tudor, wurde schliesslich als Heinrich VII zum König gekrönt. Er verband durch die Heirat mit Elizabeth von York die beiden verfeindeten Adelsgeschlechter und gründete damit das Königshaus der Tudors.

Apothekerrose - Kurzbeschreibung

Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: kiesig bis lehmig, mittelschwer bis leicht, sehr anpassungsfähig
Blüte: magenta bis karminrot, halbgefüllt, mittelgross
Duft: stark
Blütendauer: 1x blühend, im Hochsommer Juni bis Juli
Wuchs: buschig aufrecht, leicht überhängend
Wuchshöhe: 90-150 cm hoch
Verwendung: Beet, Pflanzgefässe, Einzelstellung, Gruppenpflanzung, Hecken
Robustheit/Resistenz: robuster Wuchs, regenfest
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: gut

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apothekerrose (3)

Frage
16.03.2022 - Wildform?
Guten Tag, ist diese Rose die Wildform 'Rosa gallica' oder wurde sie noch durch Zucht verändert?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
13.10.2021 - Rose Apothekerrose officinalis
Ist diese Wildrose veredelt und bildet so KEINE Ausläufer??
Ich suche eine durftende Wildrose an die Ecke eines Stuadenbeetes neben einer Clematis-Säule.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
22.06.2020 - Apothekerrose officinalis
Wie groß ist die Pflanze bei Lieferung?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apothekerrose Botanisch: Rosa gallica 'Officinalis'
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Jul.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: violett, rot
Endhöhe: 80cm - 160cm Endbreite: 60cm - 120cm
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Outdoor, Kübel, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: stark duftend
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 4.2/5
4 Bewertungen

01.07.2020 | 12:32:52
Alles sehr gut, war sehr zufrieden, prompte Lieferung, Rosen waren in einem frischen Zustand

01.07.2020 | 11:27:07
Kräftige pflanze

04.04.2018 | 06:49:39
Ich versuche, die Rose im Topf zu halten. Kann aber noch keine Infos dazu abgeben.

19.07.2017 | 19:38:59
Verwendung vor einer Rosenhecke
Würde das Produkt allen Rosenliebhabern empfehlen
Hatte Blattläuse (waren aber einfach zu bekämpfen)