Zwergpalme (3 Artikel)

Zwergpalme (Chamaerops humilis)Die Zwergpalme (Chamaerops humilis) stammt aus den Mittelmeerregionen von Spanien, Frankreich, Italien und Marokko. Sie ist eine von nur zwei in Europa heimischen Palmenarten. Wegen ihres kompakten, buschigen Wuchses eignet sie sich sehr gut als Zimmerpalme im Kübel. Ihre verzweigten Stämme bilden dichte Gruppen mit einer Wuchshöhe von 90 bis 200 cm. Die fächerförmigen Palmwedel haben steife Fiederblätter und erreichen einen Durchmesser von 60 bis 90 cm. Die Blattstiele haben am Rand grosse Dornen.

Weitere wertvolle Informationen über Zwergpalme...
Sortieren:
Zwergpalme
Zum Produkt
%
¤ 39,96
statt ¤ 49,95
Zwergpalme
Chamaerops humilis - quasi die beliebte Hanfpalme in klein und handlich
lieferbar
sehr starke Pflanze im 9 L Topf ¤ 39,96
statt ¤ 49,95
Zwergpalme 'Compacta'
Zum Produkt
%
¤ 30,36
statt ¤ 37,95
Zwergpalme 'Compacta'
Chamaerops humilis 'Compacta': Klein aber oho!
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Chamaerops humilis
Zum Produkt
¤ 77,05 Chamaerops humilis Chamaerops humilis
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über die Zwergpalme

Diese Palmenart blüht regelmässig. Die kleinen, gelbgrünen Blüten und die dekorativen, orange-roten Früchte zieren die Pflanzen den ganzen Sommer über. Sie sitzen in dichten Büscheln zwischen den Blättern. Bereits Jungpflanzen mit einer Höhe von etwa 80 bis 90 cm setzen Blüten an, wenn die Kulturbedingungen gut sind.

Garten Schönbrunn, ZwergpalmeDie 3 grössten Vorteile der Zwergpalme

  • Mediterrane Palme für Terrasse, Wintergarten und helle Innenräume
  • Kompakter Wuchs
  • Dekorative Blüten und Fruchtschmuck im Sommer

Zwergpalme kaufen - Grosse Auswahl an Zimmer- und Gartenpflanzen

Im Lubera® Pflanzenshop können Sie Zwergpalmen für den Garten oder als Zimmerpflanzen kaufen.  Die Zwergpalme (Chamaerops humilis) ist eine ideale Grünpflanze für den mediterranen Kübelgarten auf der Terrasse. Zusammen mit Olivenbäumchen, Feigen, Zitrusgewächsen und Kräutern wie Oregano und Thymian bringen sie Mittelmeer-Stimmung in den sommerlichen Garten. Die Zwergpalme ‚Compacta‘  ist eine kleinbleibende Sorte, die sich besser für Balkone und kleinere Terrassen eignet. Beide Formen wachsen an einem hellen Standort auch ganzjährig im Zimmer. Sie bilden rund um ihren Stamm mit der Zeit kleinere Seitentriebe, sodass sie schön dicht und buschig wachsen.

Der richtige Standort

Die sonnenliebende, lichthungrige Zwergpalme liebt es, den Sommer im Freien zu verbringen. Von Ende Mai bis Oktober ist ein sonniger Platz im Garten, auf dem Balkon oder Terrasse für sie ideal. Nur dann entwickelt sie sich üppig und bildet Blüten und Früchte. Getopfte Palmen können in der Wohnung überwintert werden. Dafür und für die ganzjährige Zimmerkultur ist ein heller, vollsonniger Standort zum Beispiel an einem bodentiefen Südfenster oder in einem Wintergarten geeignet. Eine Überwinterung ist aber auch im Kalthaus bei 5 °C möglich. Eine andere Möglichkeit ist, die diese winterharte im Garten auszupflanzen und den ganzen Winter über im Freien zu lassen. Das ist aber nur möglich, wenn der Boden am Standort durchlässig und trocken genug ist.

Pflege der Zwergpalme

Die Zwergpalme ist an das heisse, trockene Klima im Mittelmeerraum angepasst. Geben Sie ihr einen sonnigen, warmen Platz und vermeiden Sie es, die Palme dauerhaft zu nass zu halten.

Richtig giessen

Zwergpalmen benötigen nur wenig Wasser und überstehen vorübergehende Trockenheit gut. Für ein gleichmässiges Wachstum ist es aber von Vorteil, wenn die Pflanzen regelmässig Wasser bekommen. Wässern Sie sie während der Wachstumszeit, wenn die oberen 3 bis 5 cm des Substrats ausgetrocknet sind. Im Herbst und Winter sollten sie sparsamer giessen.

Düngung

Düngen Sie die kleine Palme von April bis September 14 Tage mit Flüssigdünger. Während der Ruhephase im Winter wachsen die Pflanzen nicht und benötigen darum weniger Wasser und keine Düngung.

Zimmerpalmen umtopfen

Palmen möchten möglichst ungestört wachsen. Topfen Sie die Chamaerops humilis darum erst um, wenn ihr nach 2 bis 3 Jahren der Topf zu klein geworden ist. Die optimale Zeit zum Umtopfen ist das späte Frühjahr, wenn das Wachstum wieder beginnt. Dann schliessen sich Verletzungen, die möglicherweise an den Wurzeln entstehen, besonders schnell wieder. Entfernen Sie lose Erde, und abgestorbene und beschädigte Wurzeln bevor Sie die Palme in ihren neuen Topf setzen. Mit einer guten Palmenerde ist sie optimal versorgt. Das Spezialsubstrat puffert den pH-Wert und bindet überschüssigen Kalk und Salze aus dem Giesswasser. Dazu behält es lange eine lockere Struktur.

Zwergpalmen überwintern

Wie die Hanfpalme sind auch Zwergpalmen winterhart. Sie können Frost bis -10 °C überstehen. Dauerhafte Nässe während der Winterruhe schadet den Pflanzen mehr als Kälte. Als Winterschutz genügt es darum, wenn die Palme einen trockenen Platz unter einem Regendach oder einem Carport bekommt. Wenn Sie ihre Zwergpalme im Kübel im Freien lassen möchten, ist eine Drainageschicht unten im Topf besonders wichtig. Decken Sie den Kübel und das Herz der Pflanze ab, sodass sie möglichst wenig Regen abbekommt. Damit sie dauerhaft im Garten ausgepflanzt gedeihen kann, braucht sie einen Standort mit sehr durchlässigem Boden, der auch im Herbst und Winter nicht zu nass ist.

Blüten und Früchte

Zwergpalmen blühen in der Topfkultur regelmässig. Die Blütezeit ist von April bis Juni. Danach bilden sich 15 bis 20 cm lange Fruchtstände. Die Palmenfrüchte sind 2,5 cm lang und damit etwa so gross wie Weintrauben. Sie haben eine gelb-orangen bis orange-rote Haut. Ihr Fruchtfleisch ist essbar, schmeckt aber sehr herb.
Die Palmherzen, das Mark der Stämme ist dagegen eine leckere Delikatesse, die in Spanien auch als Gemüse in der Konserve angeboten wird.

Vermehrung von Zwergpalmen

Die Zwergpalme kann leicht durch Samen vermehrt werden. Eine Aussaat ist das ganze Jahr über möglich. Schmirgeln Sie die Oberfläche des Samens an oder ritzen Sie sie an, damit die Samen Wasser aufnehmen und quellen. Legen Sie sie dann für 24 Stunden in zimmerwarmes Wasser.
Für die Aussaat eignet sich Kokosfasersubstrat oder Anzuchterde in einem Anzuchtgewächshaus oder einem verschliessbaren Behälter. Feuchten Sie die Erde an, legen Sie die Samen darauf und decken Sie sie samendick mit dem Substrat ab. Die Keimdauer beträgt bei 22 bis 27 °C etwa 2 bis 4 Monate. In dieser Zeit darf die Erde nie austrocknen.
Eine vegetative Vermehrung durch das Abtrennen von bewurzelten Seitensprossen ist möglich. Durch die Verletzung am Stamm dringen möglicherweise aber Pilze und Bakterien in das Gewebe ein und gefährden sowohl die Mutterpflanze als auch den Schössling. Es ist möglich, dass beide Pflanzen absterben. Es dauert nach der Teilung mehrere Monate, bis sich die Pflanzen wieder erholen und weiterwachsen. Darum ist die Aussaat sicherer und lohnender.

Häufige Krankheiten und Schädlinge

Zu viel Nässe lässt die Wurzeln der Chamaerops humilis faulen. Dann werden die Blätter braun und sterben ab. Bei anhaltendem Wassermangel werden die Palmwedel trocken, bleiben dabei aber grün.
Spinnmilben saugen an den Blättern, die sich dadurch gelblich bis silbrig weiss verfärben. Bei starkem Befall kann die Palme eingehen. Vermeiden Sie einen Milbenbefall, in dem Sie die Luftfeuchtigkeit ausreichend hochhalten. Problematisch ist das vor allem bei der Überwinterung im Zimmer. Besprühen Sie die Pflanzen dann täglich mit kalkarmem Wasser oder erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum durch Luftbefeuchter. Gelegentlich treten auch Schild- oder Wollläuse auf. Die lassen sich am besten mit geeigneten Pflanzenschutzmitteln aus dem Fachhandel bekämpfen.

Giftigkeit für Mensch und Tier

Alle Pflanzenteile der Zwergpalme sind ungiftig. Das Mark – die Palmenherzen – werden sogar als Gemüse angebaut. Die Früchte sind ebenfalls essbar, schmecken aber sehr herb. Sie können gekocht gegessen werden. Als Zimmerpflanze für Haushalte mit Kindern oder Haustieren sind diese Palmen aber nur bedingt zu empfehlen, weil die Blattstiele Dornen tragen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Zwergpalmen
Wie sehen Chamaerops humilis aus?

Die Zwergpalme hat grüne bis blaugrüne, fächerförmige Wedel mit 60 bis 90 cm Durchmesser. Ihre Fiederblätter sind steif und hängen nicht. Die Blattstiele sind am Rand mit langen Dornen besetzt. Zwischen den Blattansätzen bilden sich im Sommer zunächst gelbliche Blütenbüschel und später weintraubengrosse orange bis rote Früchte. Diese kleine Palmenart wird im Kübel zwischen 90 und 200 cm hoch.

Wie oft muss ich meine Zwergpalme giessen?

Die Zwergpalme ist an die heissen, trockenen Sommer des Mittelmeergebiets angepasst. Sie wächst am besten, wenn sie im Sommer regelmässig gegossen und gedüngt wird. Im Gegensatz zu anderen Palmen verträgt sie es aber auch, wenn ihre Erde einige Zeit komplett austrocknet. Darum brauchen Sie sich um diese Palme keine Sorgen machen, wenn Sie für ein oder zwei Wochen in den Urlaub fahren.

Wie viel Licht benötigt die Zwergpalme?

Chamaerops humilis benötigen sehr viel Licht. Sie brauchen als Zimmerpflanzen einen hellen, vollsonnigen Standort an einem Südfenster. Am besten gedeihen Sie, wenn sie während der Wachstumsphase von Mai bis September an einem sonnigen Platz im Garten stehen.

Sind Zwergpalmen winterhart?

Europäische Zwergpalmen können in Regionen mit milden Wintern im Garten ausgepflanzt werden. Sie vertragen leichten Frost bis -10 °C, ohne dass die Stämme oder Wurzeln absterben. Frostschäden am Laub sind aber nicht auszuschliessen. Problematisch ist ausserdem ein zu nasser Boden durch Regenfälle im Herbst. Besser ist es, die Palmen im Kübel zu kultivieren und frostfrei in einem Gewächshaus oder Wintergarten bei 5 bis 10 °C oder im Haus bei Zimmertemperatur zu überwintern.

Ab wann kann die Zwergpalme in den Garten?

Die kleinen Palmen können ab Ende vom Zimmer Mai in den Garten. Leichte Spätfröste schaden ihnen nicht.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Zwergpalme (0)