Reisetomate 'Voyage'

Solanum lycopersicum - ertragreiche Tomate mit aussergewöhnlicher Fruchtform

Reisetomate 'Voyage', Solanum lycopersicum
Reisetomate 'Voyage', Solanum lycopersicum
Reisetomate 'Voyage', Solanum lycopersicum
Reisetomate 'Voyage', Solanum lycopersicum
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Reisetomate ‘Voyage’

  • wüchsig, mit gutem Ertrag
  • ungewöhnliche Fruchtform mit Kammern
  • robuste Freilandsorte
  • saftig-aromatischer Geschmack

Wer auf der Suche nach einer besonderen Tomatensorte für den Garten ist, sollte sich die Reisetomate 'Voyage' einmal näher anschauen. Ihre dunkelroten, mehrfach gekammerten Früchte sind ein wahrer Hingucker. Diese Fruchtkammern lassen sich einzeln abbrechen und ohne zu kleckern essen. Die verbleibende Tomate bleibt weiterhin saftig und frisch. Diese kuriose Eigenart machten sich die Menschen in ihrer südamerikanischen Herkunftsregion schon frühzeitig zunutze: diese Tomatensorte wurde tatsächlich als Reiseproviant genutzt. Daher stammt die Bezeichnung "Reisetomate".

'Voyage' ist eine wüchsige und robuste Freilandsorte, die einen guten bis hohen Ertrag liefert. Der saftig-aromatische Geschmack ihrer Früchte macht sie zu einer perfekten Naschfrucht.

Der beste Standort für Reisetomate 'Voyage'

Wählen Sie einen sonnigen und geschützten Standort für Ihre Reisetomate. Der Boden soll locker und nährstoffreich sein. Tomaten mögen keinen Standortwechsel. Pflanzen Sie Tomaten ruhig in dieselbe Erde, in der sie bereits im Vorjahr gestanden sind. Ein Dachvorsprung oder (Tomaten-)Gewächshaus schützt vor Regen. und Spritzwasser von unten.

Reisetomate 'Voyage' pflanzen

Pflanzen Sie die Tomaten mit 60 cm Abstand in vorher ausgehobene Pflanzlöcher. Frische Komposterde oder auch verdünnte Brennesseljauche im Pflanzloch sorgen für eine gute Nährstoffversorgung. Setzen Sie die Tomatenpflanzen so tief wie möglich in die Erde (bis unter das erste Blattpaar). Das sorgt für eine stärkere Wurzelbildung. Bei Reihenpflanzung, lassen Sie zwischen den Reihen mindestens 80 cm Platz. So kommen sie zum Giessen und für die Ernte gut an die Pflanzen. Die Reisetomate 'Voyage' ist eine klassische Stabtomate und sollte daher hochgebunden und gestützt werden. Bei einer Wuchshöhe von bis zu 200 cm verwenden Sie entsprechend lange Pflanzstäbe. Ende August / Anfang September den letzten Blütentrieb abbrechen. Dann steckt die Pflanze die verbliebene Energie in die Ausbildung von Früchten.

Düngen

Tomaten lieben organische Flüssigdünger aus eigenen Pfanzenteilen. Sie können bspw. die beim Ausgeizen  anfallenden Seitentriebe verjauchen und damit die Tomaten giessen. Um die aussergewöhnlichen Früchte der 'Voyage' zu bilden, benötigen die Pflanzen vor allem Stickstoff und Kali. Das gilt besonders für Tomaten, die Sie im Topf oder Kübel kultivieren. Der Langzeitdünger Frutilizer® ist als Schafwollpellets erhältlich und versorgt Ihre Reisetomate mit beiden Nährstoffen.

Reisetomate ‘Voyage’ giessen

Tomaten bitte immer von unten und mit abgestandenem, warmen Wasser giessen. Niemals von oben z.B. durch Wassersprenger beregnen. Tropfen auf den Blättern können durch den Brennglaseffekt Verbrennungen hervorrufen. Nicht abgetrocknete Blätter können Pilzerkrankungen wie die Braunfäule begünstigen.

Früchte und Ernte

Die bis zu 100 gr schweren Früchte ab Ende Juli ernten. Ernte bis Anfang Oktober möglich. Letzte Früchte unreif abnehmen und auf der Fensterbank nachreifen lassen.

Tomaten in Mischkultur

Wie fast alle Gartengemüse können Tomaten in Mischkultur gepflanzt werden. Absolut unproblematisch sind z.B. Buschbohnen, Sellerie, Rote Bete, Lauch, Möhren und Kohlrabi in direkter Nachbarschaft. Auch Knoblauch, Kopfsalat und Mais stellen kein Problem für die Reisetomate 'Voyage' dar. Vermeiden Sie unbedingt folgende Gemüsesorten als Nachbarn für Tomaten: Kartoffeln, Erbsen und Fenchel. Diese wirken sich nachteilig bei Wachstum und Ernteertrag aus. Im Fall von Kartoffeln können sie sogar Krankheiten wie Braunfäule verbreiten.

Krankheiten und Schädlinge bei Tomaten

Braun- und Krautfäule sind die häufigsten Pilzerkrankungen bei Tomaten. Dagegen helfen grosse Pflanzabstände, eine gute Belüftung und der Schutz vor Spritzwasser (Regenwasser) durch Überdachung. Befallene Blätter und Früchte umgehend entfernen und vernichten. Vorbeugend oder auch bei Befall können Fungizide gespritzt werden. Weisse Fliegen lassen sich mit Gelbtafeln bekämpfen. Blattläuse haben bei gesunden und kräftigen Tomatenpflanzen keine Chance. Für ausreichend Sonne, Wasser und Nahrung sorgen. Bei Befall hilft das Abwaschen mit Wasserstrahl oder Besprühen mit Rapsöl-haltigen Mitteln.

Reisetomate 'Voyage' richtig lagern

Tomaten sind je nach Sorte bis zu 2 Wochen ohne Abstriche bei Optik, Inhaltsstoffen und Geschmack lagerfähig. Dazu bedarf es einer relativ hohen Luftfeuchte und einem Temperaturbereich von 13 - 18 Grad. Der Kühlschrank ist für die Aufbewahrung nicht geeignet. Allerdings sollten Tomaten getrennt von anderem Obst und Gemüse gelagert werden. Das ausströmende Ethen beschleunigt den Stoffwechsel anderer Früchte und lässt diese schneller reifen bzw. verderben.

Der Paradiesapfel in der Küche – Vielseitig und gesund

Verwendet werden nur die voll ausgereiften Früchte der Tomatenpflanze. 'Voyage' eignet sich durch die besondere Form ihrer Früchte hauptsächlich für den Direktverzehr und als Salat.

Paradiesäpfel oder Liebesäpfel (wie Tomaten auch genannt werden) enthalten die Vitamine A, B1, B2 und C. Dazu kommen Mineralien wie Kalium, sekundäre Pflanzenstoffe und Fruchtsäuren. Dem Antioxidantium Lycopin werden gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. Paradiesäpfel sind also nicht nur schmackhaft sondern auch gesund. 

Kurzbeschreibung Reisetomate 'Voyage'

Standort/Boden: sonniger, warmer und geschützter Standort, lockere und humose Erde 
Anbau: ab Ende Mai direkt ins Freiland pflanzen. Pflanzabstand 60-80 cm. Pflanzen tiefer setzen, um  Wurzelbildung zu fördern. Ein- bis maximal zweitriebig ziehen und Seitentriebe ausgeizen. Dachüberstand oder Gewächshaus schützen vor Regen, regelmässig von unten giessen und mit Frutilizer düngen
Wuchs: Wuchshöhe 150-200 cm als hochgebundene Stabtomate, 1-2 Triebe
Früchte: dunkelrote Früchte mit bis zu 100 gr Gewicht, mehrfach gekammert mit ungewöhnlicher Form
Geschmack: saftig, aromatisch und mit feiner Säure
Resistenz: robuste Freilandsorte

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Reisetomate 'Voyage' (0)

Name: Reisetomate 'Voyage' Botanisch: Solanum lycopersicum
Erhältlich: Mai bis Juni
#1 von 20 - Die Tomatenzüchtung bei Lubera
#2 von 20 - Die Fleischtomate 'Orange Wellington'
#3 von 20 - Die Stabtomate 'Indigo Blueberry'
#4 von 20 - Die Aromavielfalt der Tomaten
#5 von 20 - Die Vielfalt der Lubera® Tomaten
#6 von 20 - Die Stabtomate 'Brad's Atomic Grape'
#7 von 20 - Die Stabtomate 'Lucid Gem'
#8 von 20 - Die neue Cherry-Tomate 'Barry's Crazy Cherry'
#9 von 20 - Das Tomaten Versuchsfeld von Lubera®
#10 von 20 - Fruchtgemüse Freilandversuche
#11 von 20 - Pflege von Tomaten im Freiland
#12 von 20 - Tomaten-Züchtung bei Lubera®
#13 von 20 - Wie kann ich Tomaten selber vermehren?
#14 von 20 - Was sind samenfeste Tomaten und F1-Hybriden?
#15 von 20 - Tomaten im Topf pflanzen
#16 von 20 - Tomaten ausgeizen - ja oder nein?
#17 von 20 - Wie funktioniert eigentlich die Tomatenblüte?
#18 von 20 - Brauchen Tomaten einen Befruchter?
#19 von 20 - Tomaten selber ziehen: Kennen Sie die 3 Wuchstypen?
#20 von 20 - Tomaten aussäen und pikieren