Apfelbaum 'Glockenapfel'

Malus 'Glockenapfel' - Saftige grüngelbe Äpfel mit säuerlichem Geschmack

Glockenapfel, Malus
Glockenapfel, Malus
Glockenapfel, Malus
Glockenapfel, Malus
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfelbaum 'Glockenapfel'

  • unverkennbar attraktive, glockenähnliche Form der Früchte
  • robuste und gut lagerfähige Apfelsorte
  • vielseitig einsetzbar zum Kochen, Backen und Saften
  • angenehm feinsäuerlicher Geschmack mit erfrischender Note

Entweder waren es Schweizer, die den 'Glockenapfel' Baum als Erste hatten oder die Deutschen aus dem Alten Land bei Hamburg. Kurz gesagt: man weiss es bis heute nicht wirklich genau, wo der allererste Zufallssämling dieser Winterapfelsorte herkam und wer da letztlich anschliessend mit wem kooperierte. Jedenfalls wachsen die robusten Apfelbäume im schweizerischen (und deutschen) Bodenseegebiet ebenso prächtig wie an der Niederelbe und werden deshalb auch unter den beiden Namen 'Schweizer Glockenapfel' und 'Altländer Glockenapfel' gehandelt. Als Tafel- und Backapfel ebenso wie zum Mosten und Kochen verwendbar, schätzen Apfelliebhaben besonders die herb-fruchtige bis feinsäuerliche Frische sowie die lange natürliche Haltbarkeit der Früchte. Hinzu kommt, dass der Apfelbaum 'Glockenapfel' auch wegen seiner sehr zurückhaltenden Anfälligkeit gegen Krankheiten eine lohnende und langlebige Investition für Ihren Garten wird.

Wuchseigenschaften des ‘Glockenapfel’

Wie sie es von allen Lubera Pflanzen mit dem «easy growing» Qualitätsversprechen schätzen, verfügt auch diese Apfelsorte über ausgezeichnete Wuchseigenschaften. Der Glockenapfel ist bis auf einen dann und wann fälligen Schnitt und regelmässige Wasserversorgung bei sommerlicher Trockenheit beinahe pflegeneutral. Er zeigt bei erfreulicher Robustheit eine sichere und gute Winterhärte. Auffällig insbesondere beim Apfelbaum 'Glockenapfel' – Hochstamm ist sein vergleichsweise schlankes Wachstum mit der Vielzahl an aufrechten Ästen. Bei steigenden Erträgen und zunehmendem Alter entwickelt sich die Verzweigung mehr und mehr in waagerechte Richtung, wodurch sich im Laufe der Jahre eine breit ausladende, hochkugelige und malerisch anzuschauende Baumkrone entwickelt. Um einer späteren Vergreisung mit der Folge einer Alternanz vorzubeugen, empfiehlt sich ein regelmäßiger kräftiger Rückschnitt. Darüber hinaus ist bei zu starken Fruchtbehängen im Interesse einer hohen Fruchtqualität ein rechtzeitiges Ausdünnen angesagt.

Standort und Boden für den ‘Glockenapfel’

Bei durchschnittlich warmem Klima bevorzugt der Herzwurzler einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten. Das Erdreich für den jährlich zwischen 30 bis 50 cm an Wuchshöhe gewinnenden Apfelbaum 'Glockenapfel' ist idealerweise frisch, durchlässig und locker, gut mit Nährstoffen versorgt und kann gerne lehmig-sandigen sein. Einen vorübergehend zu feuchten Boden verzeiht Ihr Apfelbaum 'Glockenapfel' ebenso, wie leichten und kurzzeitigen Frost während seiner Blütezeit im April. Vollwertige Früchte – und das sollte bei der Standortwahl unbedingt Berücksichtigung finden – erntet man allerdings nur in nicht zu kühlen Lagen. Extrem strenger und lange anhaltender Winterfrost könnte ansonsten bei mangelnder Holzreife zum Einfrieren der Triebspitzen führen und beträchtliche Teil- oder Totalschäden zur Folge haben.

Ernte und Lagerung des ‘Glockenapfel’

Charakteristisch ist leider ein starker Fruchtfall (bis zu 20 Prozent der Ernte), der beim Apfelbaum 'Glockenapfel' während der Endphase bei reifenden Früchten auftritt und ursächlich mit seinen allzu kurzen Apfelstielen und nicht etwa dem Wind zu tun hat. Solche Früchte sind allerdings meistens nicht reif und lassen sich bestenfalls zur Saftherstellung verwenden. Bei sortenfreundlichem Standort und passender Wetterlage ist ab Mitte Oktober die Pflückreife der Äpfel erreicht. Die vollständige Genussreife erreichen die Äpfel dann ab Dezember. Die Früchte können im besten Fall bis in den Juni des Folgejahres gelagert werden. 

Wie sieht der 'Glockenapfel' aus?  

Die ‘Glockenäpfel’ sind mittelgross bis gross (knapp 70 Prozent sind bei einem mittleren Fruchtgewicht von stolzen 185 Gramm zwischen 70 und 90 mm dick). Neben ihrer glockenartigen Gestalt fallen die Äpfel durch ihre etwas kantige und unregelmässige Form auf, was allerdings nicht zu Lasten von Qualität und Geschmack geht. An der Schale sind sie grünlich bis gelb, sonnenseits jedoch äusserst appetitlich rötlich angehaucht bis flächig ziegelrot gefärbt. 

Wie schmeckt der Glockenapfel?

Das fest ausgebildete Fruchtfleisch ist weiss, nur wenig saftreich und ist mässig anfällig für Stippigkeit. Dafür ist ihr Geschmack ein Hochgenuss, wie er so bei kaum einer anderen Sorte zu finden ist. Vollständig ausgereift überzeugen die erfrischenden Glockenäpfel mit ihrer feinsäuerlichen (durchschnittlich 12,5 Prozent Zuckergehalt sowie 11 g / l Fruchtsäure) und herb fruchtigen Note sowie einer günstigen Fleischfestigkeit, die bis in den Frühsommer hineinreicht. 

Verwendungsmöglichkeiten des Glockenapfels

Außer zum direkten Verzehr eignet sich der Glockenapfel für Obstsalate, zum Backen und Kochen und für ein Kompott. Sie wissen ja, dass sich nicht jede Apfelsorte für jeden Verwendungszweck eignet. Will man einen Apfelkuchen kredenzen, braucht es eine säuerliche Sorte, die im Backrohr schön weich wird, aber keinesfalls in sich zerfallen darf. Hierfür ist der 'Glockenapfel' allererste Wahl. Wenn Sie sich von Oktober bis in den Juni hinein mit Tafel- und Lageräpfeln der Extraklasse belohnen möchten, sollten Sie bei Lubera einen Apfelbaum 'Glockenapfel' Hochstamm oder Halbstamm kaufen. Oder besser gleich drei mit 5 % Mengenrabatt und ein paar Zusatz-Tell’s aus unserem Bonusprogramm? 

Kurzbeschreibung Apfelbaum 'Glockenapfel'

Grösse: 4 bis 6 m hoch und 4 bis 6 m breit
Wuchs: aufrecht, breit 
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: anspruchslos an den Boden
Reifezeit: Anfang/Mitte Oktober 
Blütezeit: Anfang April bis Ende April
Lagerfähigkeit: bis Juni unter idealen Bedingungen
Frucht Aussehen/Form: glockenförmig, grün-gelb
Geschmack: erfrischend feinsäuerlich, saftig
Herkunft/Geschichte: Der Apfelbaum 'Glockenapfel' erhielt seinen Namen natürlich durch die glockenähnliche Form. Bereits 1865 wurde diese Apfelsorte beschrieben. Dieser Apfel hatte den Vorteil, dass er auch ohne aufwendige Lagerung lange haltbar ist. So konnte man bis zum Frühjahr diesen Apfel noch lange geniessen während andere bereits lange eingegangen waren. Mit den Jahren und der verbesserten Lagermöglichkeit von Äpfeln geriet diese Sorte allerding allmählich in den Hintergrund. Doch wäre es nicht schade, wenn dieser sich von anderen Apfelsorten abhebender 'Glockenapfel' in Vergessenheit gerät?
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten und Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen, um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfelbaum 'Glockenapfel' (1)

Frage
29.05.2022 - Glockenapfel Halbstamm
Hallo liebes Lubera-Team;
wie groß wird der Glockenapfel als Halbstamm? Ist hier auch eine Endgröße von bis zu 6m zu erwarten?
LG
Connie
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apfelbaum 'Glockenapfel' Botanisch: Malus
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. April bis Ende April
Reifezeit: Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Einzelpflanze Süsse: sauer
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis November
#1 von 3 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 3 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?
#3 von 3 - Apfelbaum Schädlinge erkennen, bekämpfen und vorbeugen