Apfel Weisser Klarapfel

Malus domestica 'Weisser Klarapfel' - Der frühe Sommerapfel

Weisser Klarapfel
Weisser Klarapfel
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfel 'Weisser Klarapfel'

  • bereits ab Mitte Juli erntereif
  • kommt auch mit rauen Umweltverhältnissen klar
  • feinsäuerlich, aromatisch gewürzt

Wenn die meisten anderen Apfelsorten Mitte Juli herum erst noch wochenlang an ihren Zweigen pflückreif werden müssen, lädt ein 'Weisser Klarapfel' Baum bereits zum Erntefest ein.

Herkunft 'Weisser Klarapfel'

Und das schon seit 1850, dem Beginn seiner Verbreitung, die anfangs hauptsächlich über belgische und französische Baumschulen erfolgte. Ursprünglich entdeckt wurde dieser zeitige Sommerapfel in Gestalt eines Zufallssämlings auf dem Gelände der Baumschule Wagner im lettischen Riga. Da diese Apfelsorte sehr druckempfindlich ist und daher schonende Behandlung sowie kurze Transportwege verlangt, spielt der 'Weisse Klarapfel' heute im erwerbsmässigen Obstanbau lediglich eine untergeordnete Rolle. Im europäischen Raum werden diese alten Apfelbäume weit gestreut (Bodensee, Niederelbe, österreichische Steiermark) und auch nur in geringer Anzahl angebaut. Schade eigentlich, denn die erfrischend süsssäuerlichen Früchte haben einen guten Geschmack, die resistenten Gehölze selbst gelten als äusserst bestandssicher und sind dazu sogar noch sehr winterfrostverträglich.

Standortbedingungen 'Weisser Klarapfel' 

Was früh reifen soll, verlangt viel Wärme und bei nur knapp unter 80-tägigem Fruchtwachstum ist ein vollsonniger, etwas geschützter Standort gerade gut genug. In kühleren und über 500 m hoch gelegenen Regionen wird Ihr 'Weisser Klarapfel' einige Tage länger am Baum hängen müssen, um die Pflückreife zu erreichen. Was die Feuchtigkeit anbelangt, reagieren die Gehölze ähnlich einer launischen Diva: bei längerer Trockenheit ist mit Mehltau und vorzeitigem Fruchtfall zu rechnen. Wechselfeuchtes Erdreich kann dagegen zu einer erhöhten Neigung zum Obstbaumkrebs bzw. Kümmerwuchs führen. 'Weisser Klarapfel' im Lubera Shop kaufen heisst für den neuen Besitzer daher, möglichst einen Standort mit normalem, lockerem und nährstoffreichem Boden auszuwählen, der stets genügend feucht, jedoch niemals triefend nass ist.

Wuchseigenschaften des ‘Klarapfel’

Die Halb- und Hochstämme wachsen anfangs mittelstark und betont steil, werden aber in den Folgejahren ihr Wuchstempo (jährlicher Zuwachs zwischen 20 und 40 cm) etwas entschleunigen. Die Kronen der Bäume entwickeln sich im weiteren Verlauf übersichtlich und locker sowie meist mit älteren Kurztrieben. Durch behutsame Rückschnitte während der laublosen Zeit lässt sich eine bessere Verzweigung erreichen und die Triebanregung der nicht übermässig lebhaften Knospen anregen. Einen nicht zu zaghaften Verjüngungsschnitt verlangt ein 'Weisser Klarapfel' ausserdem jeweils nach besonders hohen Ernteerträgen sowie gelegentlich auch auf weniger wüchsigen Standorten.

Ernte des ‘Klarapfel’ 

Auch als Jakobi Apfel geläufig (25. Juli ist der kirchliche Festtag des Heiligen Jakobus) können die Früchte je nach Region und Wetterverhältnissen zwischen Mitte Juli bis in den August hinein vom 'Weisser Klarapfel' Baum geholt werden. Im Interesse einer hohen Geschmacksqualität und Fruchtgrösse Ihrer Ernte empfehlen wir, extrem stark behangene Bäume möglichst frühzeitig auszudünnen. Der Zeitpunkt der Pflückreife ist an der beginnenden Verfärbung der Schale von Grün auf Gelb (mit sonnenseits leicht rötlichen Nuancen) recht sicher erkennbar. Wird zu zeitig geerntet, fehlt der charakteristische volle Geschmack, steigt man zu spät auf die Leiter, könnten überreife Äpfel schon geplatzt sein. Nach wenigen Tagen der Lagerung an der Luft dürfen Sie sich die köstlichen und dann voll ausgereiften und wundervoll saftigen Klaräpfel bereits schmecken lassen.

Früchte von 'Weisser Klarapfel'

Auf apfelfreundlichem Standort gewachsen, werden etwa 60 % der Früchte (bei einem durchschnittlichen Gewicht von 75 Gramm) zwischen 55 und 70 mm «Taillendurchmesser» erreicht haben. Das saftig-lockere Fruchtfleisch schmeckt mit seiner feinsäuerlichen Note (durchschnittlich 10,5 % mittlerer Zuckergehalt sowie 11,2 g / l Fruchtsäure) angenehm erfrischend. Leider werden die von Apfelkennern hochgeschätzte aromatische Würze wie auch die Saftigkeit der 'Weissen Klaräpfel' ziemlich schnell nachlassen. Wir raten daher, die Ernte in den folgenden zwei Wochen möglichst restlos zu verbrauchen und in Anbetracht einsetzender Stippigkeit und Glasigkeit auf längere Lagerzeiten zu verzichten.

Verwendungsmöglichkeiten des ‘Klarapfel’ in der Küche

Die ersten Äpfel des Jahres schmecken frisch verzehrt am leckersten. Sie sind auch in etwas grösseren Mengen bei mittlerem Vitamin-C-Gehalt gut bekömmlich, für Allergiker geeignet und eine der besten Sorten für ein besonders aromatisches Apfelmus (gerne als Mixtur mit Fallobst Ihres 'Weissen Klarapfel' Baums). Apfelsaft kochen kann wegen des auffallend faden Geschmacks nicht unbedingt empfohlen werden, aber wie wär’s mal mit einem echten Klassiker, dem Apfelkraut? Zuvor noch ein Tipp, der uns in Sachen Umwelt besonders am Herzen liegt: Sie tun es auch für Ihre Bienen und viele andere wichtige Bestäuber im Garten, wenn Sie bei Lubera einen 'Weissen Klarapfel' kaufen. Die fleissigen umherschwirrenden Helfer bringen nicht nur ein fröhliches Surren und Brummen zwischen ihre Beete, sondern sorgen auch für eine erfreulich hohe Ernteausbeute.

Apfelkraut – das schnelle Rezept

Äpfel waschen, mitsamt Kerngehäuse in Stücke schneiden und mit etwas Wasser weichkochen. Das heisse Muss in ein Sieb kippen, den Saft auffangen und solange köcheln (sowie dabei rühren!) bis der zähflüssige Apfeldicksaft entsteht. Die Zeitdauer ist abhängig vom Zuckergehalt der 'Weissen Klaräpfel'. Wird die Flüssigkeit jetzt noch weiter reduziert, entwickelt sich Apfelkraut, das sich mit seinem leichten Karamellaroma hervorragend als Brotbelag (oder Süssungsmittel für Joghurt, Quark oder Desserts) eignet.

Kurzbeschreibung Apfel 'Weisser Klarapfel'

Grösse: 4 bis 6 m hoch und 4 bis 6 m breit
Wuchs: mittelstarker später etwas nachlassender Wuchs, breite Krone, aufrecht
Standort:
sonnig bis halbschattig
Boden: normaler nährstoffreicher Boden 
Reifezeit: Mitte Juli bis August
Blütezeit: April bis Mai 
Lagerfähigkeit: nur wenige Tage bis 2 Wochen
Frucht Aussehen/Form: kleine bis mittelgrosse Früchte, weisslich gelb, mit Duft
Geschmack: feinsäuerlich, aromatisch gewürzt 
Herkunft/Geschichte: Dieser Sommerapfel mit seiner sehr frühen Reife stammt wohl ursprünglich aus Lettland bzw. aus dem südlichen Teil von Estland. In weiten Teilen des deutschsprachigen Raumes wurde er auch Weisser Transparentapfel genannt; aufgrund der hellen, fast durchscheinenden Schale. In Russland beschreiben Pomologen ähnliche Apfelsorten
Befruchtung: selbst unfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten und Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen, um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel Weisser Klarapfel (4)

Frage
03.09.2022 - Bestäube für Klarapfelbaum
Guten Tag! Letztes Jahr habe ich Klarapfelbaum gekauft und erst dieses Jahr erfahren, dass diese einen Bestäube brauchen. Was könnten Sie mir empfehlen, was ich auch erste Jahren noch im Kübel kultivieren kann? Danke sehr.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
17.02.2022 - Klarapfel
Danke für die Info,gibte es Grössenunterschiede zwischen Halbstamm u.Hochstamm?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
17.02.2022 - Weisser Klarapfel
Ist der der Apfel,den wir von früher als Augustapfel kennen?
Diese waren einfach nur lecker.
Suche diese sorte schon sehr lange.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen
Name: Apfel Weisser Klarapfel Botanisch: Malus
Blütezeit: Anf. April bis Ende Mai Reifezeit: Mitte Jul. bis Anf. Aug.
Blätterfarbe: grün Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Verwendung: Wildgarten, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 3 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 3 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?
#3 von 3 - Apfelbaum Schädlinge erkennen, bekämpfen und vorbeugen