Apfel Jakob Fischer

Malus

Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfel Jakob Fischer

  • Bildet sehr grosse Früchte aus
  • Für raues Klima geeignet
  • Ideal als Tafel- Koch- und Backapfel

Kurzbeschreibung Apfel Jakob Fischer

Grösse: 4-6m hoch und 4-6m breit
Wuchs: starker Wuchs, breit
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: normaler nährstoffreicher Boden
Reifezeit: September
Blütezeit: Anfang Mai bis Mitte Mai
Lagerfähigkeit: nur wenige Wochen
Frucht Aussehen/Form: gross bis sehr gross, flach, kugelig, anfangs gelb, später in einem kräftigen rot.
Geschmack: sehr saftig, leicht säuerlich
Herkunft/Geschichte: Jakob Fischer entdeckte im Jahr 1903 in der Nähe seines Hauses einen kleinen Apfelbaum, welchen er sich kurzerhand in den Garten setzten. Als die Früchte dieses Baumes 1914 in Stuttgart dem Württembergischen Gärtnereiverband vorgelegt wurden, entschied man sich diesen Apfel den Namen seines Entdeckers zu geben Jakob Fischer. Die grossen kräftig rote Früchte waren schnell beliebt und für den Wirtschaftsanbau ideal. Erst im Jahr 2020 starb der Baum von Jakob Fischer. Das genetische Material konnte aber gerettet werden und ein Klon dieses Urbaums steht nun im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach.
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten & Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel Jakob Fischer (1)

Frage
12.11.2021 - Stammhöhe
Auf welcher Höhe enden die Stämme der jeweiligen Ziehform?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apfel Jakob Fischer Botanisch: Malus
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Mai Reifezeit: Anf. Sept. bis Ende Sept.
Blätterfarbe: grün Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Verwendung: Wildgarten, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: März bis November
#1 von 2 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 2 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?