Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima)

Nassella tenuissima - filigrane Leichtigkeit & Lebendigkeit für den Garten

Nasella tenuissima
Nasella tenuissima
Nasella tenuissima
Nasella tenuissima
Kein Produktbild vorhanden

Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) - Vorteile

  • traumhaft schöner Welleneffekt bei Wind
  • filigraner Blütenstand
  • perfektes Ziergras für sandige Böden
  • verträgt Trockenheit

Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima), das im Volksmund auch als Engelshaar bezeichnet wird, ist eine Staudenpflanze, die am besten überall dort zur Geltung kommt, wo mehrere Pflanzen wachsen können. Hier profitiert das Staudenbeet optisch bei jedem Windhauch vom schönen Wellengang des Grases und seiner Blüten. Dabei ist Nassella tenuissima sehr pflegeleicht, denn es eignet sich auch für solche Pflanzenfreunde, die kaum Zeit zum Giessen haben. Allerdings mag es keine Staunässe, liebt dagegen jedoch Trockenheit, bevorzugt sonnige Standorte und wächst auf sandigen, durchlässigen Böden hervorragend.

Nassella tenuissima - Ansprüche an Standort und Boden

Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) ist eine Staude, die es sonnig mag und dabei Trockenheit sehr gut verträgt. Nassella tenuissima mag sandige, durchlässige Böden, wobei Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Sagt ihr der Standort zu, so vermehrt sich die Pflanze unproblematisch durch Selbstaussaat. Leider ist das Zarte Federgras in unseren Breiten nicht sicher winterhart. Somit ist die Selbstaussaat von grossem Vorteil, da der Bestand gesichert ist. Bei leichtem Wind wiegen sich die Halme von Nassella tenuissima zart im Wind und erinnern an ein Wellenmeer.

Zartes Federgras schneiden?

Nassella tenuissima sollte auf gar keinen Fall komplett zurückgeschnitten werden. Es ist vielmehr angebracht, im Frühjahr die vertrockneten Halme auszukämmen.

Ist Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) winterhart?

Das Engelshaar gilt als Staude, die nicht sicher winterhart ist. Ob sie den Winter übersteht, hängt grundsätzlich vom Standort ab, der Lage und den Temperaturen. Wer ganz sichergehen möchte, sollte daher immer für einen entsprechenden Winterschutz sorgen, der beispielsweise aus trockenen Zweigen bestehen kann. Auch oder gerade dann, wenn das Federgras in Töpfen gezogen wird, ist immer für einen Winterschutz zu sorgen.

Mit diesen Pflanzen kann Nassella tenuissima gut kombiniert werden

Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) ist ein Ziergras, das sich bestens kombinieren lässt und dabei mit den verschiedensten Pflanzpartnern harmoniert. Zuerst einmal sollte aber angemerkt werden, dass es auch eine schöne Idee ist, das Federgras auf einer grösseren Fläche mit vielen Pflanzen zu nutzen. Zudem harmoniert Nassella tenuissima mit der dunklen Blaunessel, dem weissen Sonnenhut, der Elfenbeindistel und dem Kugellauch, um nur einige Beispiele zu nennen.

Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) - Kurzbeschreibung

Familie: Poaceae
Lebensbereich: Felssteppe, Steppenheide, Freifläche
Standort: sonnig
Boden: sandig, durchlässig
Pflanzenhöhe: 30 – 50 cm
Blütenfarbe: silberbeige
Blütezeit: Juli - September
Pflanzabstand: 30 cm / 11 Pflanzen je m²
Verwendung: Vorgarten, Hausgarten, Freifläche, Steingarten
Winterhärtezone: Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) (0)

Name: Zartes Federgras (Syn. Stipa tenuissima) Botanisch: Nasella tenuissima
Blütezeit: Anf. Jul. bis Ende Sept. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: braun, grau Endhöhe: 20cm - 60cm
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: trocken
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima, winterhart Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Outdoor, Kübel
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 3 - Wie man ein Herbstkistchen pflanzt
#2 von 3 - Mix it bei Beet-und Balkonpflanzen (Geranien, Gerbera, Efeu, Dichondra)
#3 von 3 - Trockenheitsresistente Beet- und Balkonpflanzen (Dipladenien, Carex...)