Gewöhnliche Heckenkirsche, Rote Heckenkirsche

Lonicera xylosteum ist eine ökologisch wertvolle Pflanze, aus den gelblichen Blüten entstehen im Herbst rote Früchte.

Rote Beeren der Gewöhnlichen Heckenkirsche
Rote Beeren der Gewöhnlichen Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche im 5 Liter Topf
Gewöhnliche Heckenkirsche im 5 Liter Topf
Blüten
Blüten
Herbstfärbung der Heckenkirsche
Herbstfärbung der Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Beeren der Roten Heckenkirsche
Beeren der Roten Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche
Gewöhnliche Heckenkirsche im 5 Liter Topf
Gewöhnliche Heckenkirsche im 5 Liter Topf
Rote reife Beeren der Lonicera xylosteum
Rote reife Beeren der Lonicera xylosteum
Kein Produktbild vorhanden

Alles andere als gewöhnlich sind die Eigenschaften der gewöhnlichen Heckenkirsche. Sie ist absolut anspruchslos, ist Hitze-, Salz- und Trockenheitsverträglich, gedeiht von Sonne bis Schatten und ist dazu noch eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Schmetterlinge, Vögel und andere Tiere. Für den Menschen sind die Früchte jedoch nicht zum Verzehr geeignet. Der Zierstrauch wächst gut verzweigt bis zu 2m hoch und ebenso breit. Die gelblichen, duftenden Blüten erscheinen im Mai und Juni.
Lonicera xylosteum ist sehr pflegeleicht, an einem kalkhaltigen Standort gepflanzt verträgt sie Sonne, Schatten, Hitze, längere Trockenheit, Salz, ist jedoch dankbar für eine Mulchschicht, um starkes Abtrocknen zu verhindern. Geschnitten wird idealerweise im Herbst, dabei können ältere Triebe entfernt werden. Auch während der Vegetationsperiode wird das Entfernen älterer Triebe gut vertragen, dies sollte im August oder September geschehen, da dann die Früchte schon geerntet sind.
Gerne verwendet wird die einheimische, ökologisch wertvolle Rote Heckenkirsche in einer Wildhecke oder als Sichtschutz, es könne 2 Pflanzen pro Laufmeter versetzt gepflanzt werden. Dank dem dichten Wurzelsystem des Flachwurzlers ist auch eine Hangbefestigung möglich.

Wuchs: starkwüchsig, breit, stark verzweigt, keine Krankheiten oder Schädlinge bekannt
Endgrösse: 2m hoch und 2m breit
Blüten: gelblich, Mai bis Juni
Blätter: grün
Verwendung: Solitärpflanze, Gruppenpflanzung, Wildhecke
Besonderes: Nahrungsquelle für Insekten und Vögel, Früchte nicht für den Verzehr geeignet
Easytipp: ja

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gewöhnliche Heckenkirsche, Rote Heckenkirsche (1)

Frage
01.11.2019 - Wildwuchs
Zu pflanzen brauche ich Lonicera xylosteum nicht in meinem Garten, denn sie wächst schon seit jeher wild.
Alles was zu tun bleibt, ist beim Auslichten des Uferbewuchses keine davon zu fällen.
Mit dem kühlen und feuchten Klima, Wintertiefsttemperaturen von bis zu -28°C und selbst mit kurzzeitiger Überschwemmung hat die gewöhnliche Heckenkirsche jedenfalls nicht das geringste Problem.
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Gewöhnliche Heckenkirsche, Rote Heckenkirsche Botanisch: Lonicera xylosteum
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gelb Endhöhe: 140cm - 2m
Endbreite: 140cm - 2m Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 4.8/5
5 Bewertungen

24.03.2021 | 10:46:24
Sehr gute Qualität

02.11.2020 | 05:49:59
kräftige Jungpflanze

02.09.2020 | 08:02:43
Für einen tierfreundlichen Garten.

17.03.2020 | 13:43:39
Die gew.Heckenkirsche ist Teil einer gemischten Naturhecke.Sie wurde erst vor 1 Woche gepflanzt.

02.03.2018 | 16:03:29
super
#1 von 4 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#2 von 4 - Verschiedene Zwergkiefersorten - Pinus mugo
#3 von 4 - Der richtige Standort für Ahorn - gefilmt in Wisley
#4 von 4 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart