Birne Schweizerhose (Dekobirne) als Hochstamm/Halbstamm

Die Dekobirne Schweizerhose trägt das Designmuster der Schweizergarde

Dekobirne Schweizerhose im Korb
Dekobirne Schweizerhose im Korb
Birne Schweizerhose Früchte im Korb
Birne Schweizerhose Früchte im Korb
Birne Schweizerhose Früchte am Baum
Birne Schweizerhose Früchte am Baum
Birne Schweizerhose Früchte am Baum
Birne Schweizerhose Früchte am Baum
Birne Schweizerhose (Dekobirne)
Birne Schweizerhose (Dekobirne)
Die Schweizer Garde - Namensgeber der Birnensorte
Die Schweizer Garde - Namensgeber der Birnensorte
Birne Schweizerhose (Dekobirne)
Birne Schweizerhose (Dekobirne)
Die Schweizer Garde - Namensgeber der Birnensorte
Die Schweizer Garde - Namensgeber der Birnensorte
Kein Produktbild vorhanden

Ernte: reift relativ spät Mitte Oktober, folgernd; rechtzeitig ernten, da es sonst zu vorzeitigem Fruchtfall kommen kann. Bis ca. Ende Jahr lagerfähig; wie viele Sorten relativ anfällig für wechselhafte Erträge (Alternanz: ein Jahr sehr viele, im Folgejahr wenig Früchte)
Frucht: Tafelbirne mit gutem Geschmack; Grösse kann sehr unterschiedlich sein; mit wunderschöner Längsstreifung
Geschmack: fein; in guten Anbaulagen (mildes Klima) deutlich besser
Wuchs: robust, mittelstark bis stark, beruhigt sich im Alter; etwas sparrig
Geschichte und Herkunft: Schon im 17. Jahrhundert erwähnte ein franz. Pomologe Schweizer Birnen mit roten, grünen und gelben Streifen, die erst ab Januar essreif seien. Dabei kann es sich um die Schweizerhose gehandelt haben, wird doch auch die relativ spät reif, ist gut lagerfähig und für gute Fruchtqualität auf eine mildes Klima mit schönem Herbst angewiesen. Im 19. Jahrhundert wurde dann diese gestreifte Sorte auch mehrfach erwähnt, wobei man allerdings davon ausging, dass es sich um eine Mutation der früher reifen Langen Grünen Herbstbirne handle. Ganz sicher ist: Die Schweizerhose geistert seit bald 400 Jahren durch die Obstgärten!
 
Alte Sorten für heute
Alte Sorten sind nicht per se wertvoll. Sie sind vielfach auch vor allem darum alt, weil Neues und Besseres kam, weil z.B. weiche und mehlige Äpfel unseren heutigen Konsumgewohnheiten (und dem Zustand unserer Zähne) nicht mehr entsprechen. Aber es gibt durchaus Sorten, die heute noch eine Berechtigung haben. Entweder indem sie in die aktuelle Züchtung neue Eigenschaften einbringen oder aber wie unsere beiden hier vorgestellten Sorten, dass sie durch ihr spezielles Äusseres gleichzeitig irritieren und verzaubern. Schweizerhose und Sternapi sind veritable Dekofrüchte, die man auch geniessen kann. Wir haben diese Uraltsorten auf schwachwachsende Unterlagen veredelt, so dass sie auch im kleinen Garten kultiviert werden können.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Birne Schweizerhose (Dekobirne) als Hochstamm/Halbstamm (0)

Name: Birne Schweizerhose (Dekobirne) als Hochstamm/Halbstamm Botanisch: Pyrus communis
Blütezeit: Anf. April bis Ende April Reifezeit: Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 4m - 5m
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Einzelpflanze
Süsse: süsssauer Erhältlich: Februar, März, November, Dezember