Apfelbaum 'Schneiderapfel'

Malus 'Schneiderapfel' - Ausgezeichneter Mostapfel mit herbem Geschmack

Schneiderapfel
Schneiderapfel
Schneiderapfel
Schneiderapfel
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfel Schneider

  • bekannte Schweizer Sorte zur Herstellung von Apfelsäften
  • sehr saftig und aromatisch bei extrem langer Lagerfähigkeit
  • gut für den Anbau in Höhenlage bis 800 m geeignet
  • frost- und krankheitsresistente Apfelsorte (Schorf, Feuerbrand u. a.)

Und wieder waren’s die Schweizer, als 1746 in unserem wunderschönen Land das erste Exemplar vom Apfelbaum 'Schneiderapfel' - einem köstlich schmeckenden Winterapfel - gefunden wurde. Genauer gesagt lag damals der Fundort dieser Apfelsorte im Kanton Zürich, wo bei insgesamt stark ausgeprägten vier Jahreszeiten eher ein gemässigtes Klima vorherrscht, aber sich ab und an im Winter eben dennoch Minusgrade durchsetzen und die Quecksilbersäule an heissen Sommertagen auch mal bis auf über 30 °C ansteigt. Das ideale Wetter für den 'Schneiderapfel' Baum, der nach einer mittelspäten Blüte mit hohen Erträgen schmackhafter und mittelgrosser Äpfel punktet.

‘Schneiderapfel’ – «Schweizer Lokalsorte 2008»

Gute Voraussetzungen also, dass man diese widerstandsfähige und winterharte Sorte schliesslich 2008 in der Schweiz zur «Sorte des Jahres» kürte. Ein weiterer Grund für diese Auszeichnung war, dass der Apfelbaum 'Schneiderapfel' bis dahin bereits über ein Jahrhundert lang erfolgreich als Stammbildnersorte in den Baumschulen verwendet wurde und somit das Fundament für die grosse Vielfalt der heutigen Schweizer Apfelsorten bildete. Recht schnell erkannten bereits unsere Vorfahren, dass sich diese Apfelsorte hervorragend zur Mostherstellung eignet.

Typische Eigenschaften beim Apfelbaum 'Schneiderapfel'

Auch unter den Namen ‘Albisser’ und ‘Welsch Grünacher’ bekannt, ist insbesondere für den 'Schneiderapfel' als Hochstamm der starke Wuchs mit seinen kräftigen, aufwärtsstrebenden Trieben und einer sehr breit ausladenden Baumkrone charakteristisch. Gerade beim Jungbaum empfehlen wir daher einen sorgfältigen Gerüstaufbau bei der Pflege, während es in den Folgejahren darauf ankommt, sich auf regelmässiges Auslichten zu beschränken. Kräftiger Wuchs hat einen hohen Energiebedarf zur Folge, sodass die ersten Ernten dementsprechend später, als es bei Apfelbäumen gewöhnlich der Fall ist, erzielt werden. Dafür sind besonders an geschützten Standorten die Erträge erfreulich hoch und über die Jahre hinweg regelmässig. Da die Apfelblüte erst mit beginnendem Mai startet, ist beim Schneiderapfel kaum mit Blütenfrost Schäden zu rechnen.

Wann erntet man den ‘Schneiderapfel’? 

Erfahrene Gärtner wissen selbstverständlich, ob und wann die Apfelernte endlich beginnen kann. Den Einsteigern unter Ihnen verraten wir’s jetzt mal, wann der Apfelpflücker aus dem Schuppen geholt werden darf. Einfach mal so nach Gutdünken, wie es Frau Holle im Märchen tat, kräftig am Stamm rütteln, bis es Früchte regnet, funktioniert jedenfalls nicht. Einfacher und zuverlässiger geht’s mit der Kippprobe, indem also der Apfel mit der Hand und von unten leicht angehoben wird, aber ohne ihn dabei zu drehen. Löst sich dabei der Stiel wie von selbst vom Apfelbaum 'Schneiderapfel', haben Sie den richtigen Erntezeitpunkt erreicht, ansonsten muss eben noch einige Tage gewartet werden, bis sich diese Sollbruchstelle gebildet hat. Profis berichten übrigens davon, dass sie sich vor der Apfelernte die Fingernägel kürzen und sich beim Pflücken zur Sicherheit der Apfelschalen zusätzlich noch Handschuhe drüber stülpen. Beim hochstämmigen 'Schneiderapfel' Baum beginnt die Erntesaison etwa ab Ende September. 

Lagerung der ‘Schneideräpfel’

Die Früchte werden in einem kühlen und trockenen Lagerraum ab Januar ihre volle Genussreife erreicht haben und sind nun noch um die drei Monate haltbar. 

Aussehen und Geschmack der ‘Schneideräpfel’

Die meist mittelgrossen Schneideräpfel überzeugen bei weissgelbem Fruchtfleisch mit einem angenehm harmonischen Geschmack, sind sehr saftig und haben ein ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis, das auch ihre Kinder lieben werden. Bei halbfester Konsistenz präsentieren sich die pflückreifen Früchte mit einer hellgrünen bis grünen Schale. Je öfter und länger der Standort in den letzten Monaten von der Sonne verwöhnt wurde, desto intensiver fällt am Ende die zum Teil orangerot bis mittelrötliche Bemalung der reifen Früchte aus, die seinen Besitzer zusätzlich noch mit einem gut wahrnehmbaren Apfelduft erfreuen. 

Verwendungsmöglichkeiten des ‘Schneiderapfel’

Wenn Sie einen Apfelbaum 'Schneiderapfel' – Hochstamm bei Lubera kaufen, tun Sie darüber hinaus noch Ihrem Immunsystem etwas besonders Gutes, das durch die sehr hohen Polyphenolwerte (entzündungshemmend und krebsvorbeugend) dieser Sorte auf natürliche Weise gestärkt wird. Verwendung in der Küche finden die Früchte als Saft- und Mostapfel, Kochapfel, Backapfel und Lagerapfel zum Rohverzehr. Bei uns in der Schweiz wie auch in der übrigen Alpenregion gilt er als Spezialmostapfel und Kenner schätzen die Früchte insbesondere aufgrund ihrer hohen Saftausbeute von bis zu 83 Prozent ihres Gesamtgewichts. 

Kurzbeschreibung Apfel Schneider

Grösse: 5 bis 7,5 m hoch und 4 bis 5 m breit
Wuchs: stark wachsend, sehr ausladend
Standort: sonnig bis halbschattig, Pflanzung im Flachland und Mittelgebirge sowie in Extremlagen möglich
Boden: anspruchslos an Boden, etwas lehmig und normal sandig
Reifezeit: ab Anfang Oktober 
Blütezeit: Anfang bis Ende April
Lagerfähigkeit: bis Ende März unter idealen Bedingungen
Frucht Aussehen und Form: mittelgross, kugelig, orangerot sonnenseits, mit fester Schale
Geschmack: süss-säuerlich
Herkunft/Geschichte: Bereits seit mehr als 300 Jahren wird diese aus dem Region Zürich stammende Sorte produziert und vorwiegend zur Herstellung von Säften verwendet. Im Jahr 2008 wurde Sie zur Schweizer Lokalsorte gewählt.
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten und Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen, um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfelbaum 'Schneiderapfel' - Hochstamm (2)

Frage
28.03.2022 - Frage zu Ihren Sämlingsunterlagen
Welche Sämlingssorte verwenden Sie als Unterlage für den 'Schneiderapfel' (Hochstamm sowie Halbstamm)?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
23.09.2018 - Hochstamm
Hallo,
kommen im Oktober noch andere Hochstammsorten in den Verkauf? Im Moment verkaufen Sie ja nur eine Apfelsorte. Ich wäre sehr an Mostäpfelsorten interessiert.
V.G. Anke
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apfelbaum 'Schneiderapfel' - Hochstamm Botanisch: Malus
Blütezeit: Anf. April bis Ende April Reifezeit: Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Einzelpflanze
Süsse: sauer Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 12 - Führung mit dem Obstzüchter durch den Ippenburger Küchengarten: Rückschnitt der Obstbäume
#2 von 12 - Ausdünnen von Äpfeln
#3 von 12 - Wie erziehe ich eine Obstbaumhecke in meinem Garten?
#4 von 12 - Wie werden die einjährigen Schnurbäume geschnitten?
#5 von 12 - Wie schneide ich einen jungen Apfelbaum
#6 von 12 - Die Färbung der Apfelfrüchte im Herbst
#7 von 12 - Wie schütze ich Apfelblüten vor Frost
#8 von 12 - Schneiden im Garten 2011 Inderkum 5v10 - 3-fach veredelter Apfelbaum
#9 von 12 - Der richtige Zeitpunkt zur Apfelernte
#10 von 12 - Pflanzschnitt bei Apfelbaeumen
#11 von 12 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#12 von 12 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?